Pamir

Geliebte zurücklassen mit Hollow Front

Persönliche Verluste, kaputte Beziehungen, psychische Konflikte - durch diese Themen blättert das neuste Album "The Price of Dreaming" der Metalcore Band Hollow Front

'The Price of Dreaming' is about the sacrifices made in order to fully manifest any ambitions you chase after.

Wo bei einigen neuen Metalcore-Werken die schmerzerfüllte Stimme wegfällt, ist diese bei Hollow Front präsenter denn eh und je. Zweifellos kommt dieser Punkt auch davon, dass vor der Veröffentlichung des Albums ein Mitglied die Band verliess und dann ersetzt wurde - eine Hürde, die für die Produktion des Albums überstanden werden musste.

Hollow Front vereinigen den alten und neuen Metalcore-Sound - seien es Einflüsse von den 80ern mit Spoken Word Sequenzen, oder Einsätze von moderneren Flairs wie Synths oder melodische Parts.

"The Price of Dreaming" deckt regelrecht alle Ecken des Metalcores ab - von purem Emo in "Better Off", weiter zu einer Aggression, die sich zu einem grossen Breakdown anhäuft in "Thick As Blood", bis hin zu einer fast schon kitschigen Ballade in "Two Worlds Away". Da findet man was für jede Stimmung. Aber vor allem für Trauer, Hass und Verbitterung.

Hier gibt es auf jeden Fall noch mehr Pamir-Sound für dich!


Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?