Pamir

Ein Album zwischen Pandemie und Realität

Nach einigen Verzögerungen durch Corona ist es endlich da - das neue Album von Motionless In White "Scoring The End Of The World". Die Verspätung wegen der Pandemie ist fast schon ironisch bezogen auf das Album - es dreht sich nämlich rund um den Realitätsverlust, den du womöglich während den letzten zwei Jahren ebenfalls erlebt hast. 

Zwischen Realität und dem Leben in einer Pandemie

- Aber auch anderen düsteren Abschnitte der letzten Jahre. Sei es der Mord an George Floyd in 2020, die darauffolgenden Proteste gegen Polizeigewalt und die nötigen Black Lives Matter Bewegungen. 

So entstand also das Album. Nebst dem klassischen Metalcore Sound hörst du in dem Album auch gewisse elektronische Elemente und, überraschenderweise, ein paar Rap-ähnliche Aspekte. Vor allem in den Songs "B.F.B.T.G.: Corpse Nation" und in "Red, White & Boom". Das Album hat aber natürlich auch Songs, die den lauten Aspekt des Metalcore widerspiegeln. "Slaughterhouse" ist womöglich das beste Beispiel dafür - vor allem mit dem Feature von Bryan Garris von Knocked Loose. Auch die Lyrics stimmen mit der Aggression des Songs überein; eine sehr... dezente... Kritik an den Kapitalismus und an die, die ganz oben sitzen und auf die untere Schicht herabschauen.

You fucking fascist! You fucking pig!

Oder eine Anspielung auf die Pledge of Allegiance der USA - wo normalerweise "One Nation Under God" runtergerattert wird, hörst du im Song:

One mutilation under God

Der Song schlägt auf jeden Fall ein - sei es wegen der allgemeinen Lautstärke der Screams von Leadsänger Chris oder Bryan Garris, oder halt wegen den Aussagen des Tracks selbst.


Wir haben noch mehr über das Album gesprochen - die ganze Sendung kannst du dir hier anhören:

Hier gibt es noch eine Playlist für dich mit Pamir-Sound:


Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?