Stooszyt

Luzerner BLM-Demo bewilligt

300 Personen können diesen Samstag ihren Unmut gegenüber dem Rassismus und der Polizeigewalt in den USA, sowie hier in der Schweiz aufmerksam machen. Die Stadt Luzern hat den Demonstrationszug dank einem Corona-Schutzkonzept, welches von einzelnen Aktivist*innen, sowie der Gruppe RESolut und dem Eritreischen Medienbund Schweiz entwickelt wurde, bewilligt.


Das sieht vor, dass um 14 Uhr am Bahnhofplatz eine abgetrennte Fläche geschaffen wird, in der Demoteilnehmer*innen ihre Personalien bei den Verantwortlichen Personen abgeben. Sobald 300 Personen vor Ort sind, startet der Demonstrationszug in Richtung Neustadt und endet wieder am Bahnhof.

Wir haben zum Anlass mit Natalie Messerli gesprochen. Die 33-jährige aus den USA wohnt seit drei Jahren in Luzern und hat mitgeholfen die Demo zu organisieren. Wieso sie denkt, dass eine bewilligte Demo mehr Sinn macht, als eine unbewilligte mit mehr Teilnehmer*innen und wie sie die Schweizer Solidarität einschätzt, hörst du im Podcast!


Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?