Pamir

Post-irgendoeppis

06.02.2018

1280px-long_distance_calling_summer_breeze_open_air_2017_25

Mitterweile nennt sich gefühlt jede alternative Band Post-irgendöppis. Doch was macht dieses schwammige Wort "Post" überhaupt aus?

Wir haben uns im Pamir die Subgenres Postrock und Postpunk  anhand der zwei neu erschienen Alben "Boundless" von Long Distance Calling (Postrock/Postmetal) und "Criminal" von The Soft Moon (Postpunk) etwas genauer angeschaut.

Postrock ist ein Sammelbegriff für Musik, die ihren Ursprung im Rock hat, diesen aber weiterentwickelte. Postrockbands können von indie und alternativ über progressiv und spacey so ziemlich alles abdecken, doch eines haben sie gemeinsam; sie grenzen sich von der alten Rock-Attitüde klar ab. Meist sprengen Post-Songs die 4 Minutenmarke, sind sehr minimalistisch aufgebaut oder atmosphärisch. Eigentlich eifach öppis - aber mit Rock.

Weiter gabs noch Groove/Thrash-Metal von Machine Head aus ihrem neusten Album "Catharsis". Ein abwechslungsreiches Album mit melodiösem Gesang, Heavy Riffs und Texten über Depressionen, Psychosen, Rechtsextremismus ("Volatile") und Ludwix XI ("Heavy Lies The Crown"). Machine Head liefern ein ungewöhnlich braves Album, welches doch ein paar Momente zum Headbangen hat.

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?