Reimstunde

Zwei Alben, die unterschiedlicher nicht sein könnten

Zwei verschiedene Länder, zwei verschiedene Sprachen, zwei verschiedene Genres. Wir haben uns zwei Alben angeschaut die unterschiedlichere Vibes nicht haben könnten. Die Artist machen HipHop beide mal ganz anders und doch haben sie eine Sache gemeinsam: Die Texte sind ehrlich, persönlich und relatable.


Die 1990er sind auferstanden

Bei Joey Valence‘s EP „The Underground Sound“ könnte man meinen, dass sie bereits in den frühen Anfängen der HipHop-Zeiten geschrieben wurde. Zusammen mit seinem Schulkollegen Braeden - Artist Name Brae - will Joey Valence die Musik seiner Kindheit wiederbeleben. Die beiden 23 Jährigen werden - wie so viele Newcomer heutzutage - über Nacht auf TikTok mit ihrem Song „Underground Sound“ bekannt. Ihr Erfolgsrezept? Sie posten nur einzelne Snippets aus ihren Songs, so dass die Clicks explodieren, sobald der ganze Song auf den Musikplattformen hochgeladen wird. Wer die beiden Oldschoolers am meisten beeinflusst haben, hörst du im Podcast. 



So persönlich war es noch nie

Lange hat man nichts mehr von der deutschen Sprechgesangslegende Alligatoah gehört. Gerade mal einen einzigen Song droppte er 2021. Doch jetzt ist er zurück mit ordentlich viel neuem Sound im Gepäck. Wie so viele Alben, welche zurzeit veröffentlicht werden, ist auch „Rotz und Wasser“ ein Ergebnis der Corona-Zeit. Das obwohl Alligatoah sagt, dass die Pandemie eigentlich keinen grossen Einfluss auf seinen Alltag hatte. Jeden Tag kann er ohne Grenzen und zeitlichen Druck leben. Umso mehr wurde ihm aber bewusst, wie manche Menschen von Kalendern und gesellschaftlichen Normen in die Enge getrieben werden, wie er es im Track „Fuck Rock n Roll“ verschlüsselt. Frech, zynisch und sarkastisch ist Alligatoah geblieben, nur etwas persönlicher ist seine Musik geworden. Er rappt - und singt vor allem - über seine persönlichen Struggles und verpackt es charmant in einem Album voller verschiedener Aspekte aufs Leben. Welchen Nebenjob Alligatoah während der Pandemie angenommen hat, hörst du im Podcast.


Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?