Monde Sonore

That '7Cs Show: Belgien

Gibts eigentlich typisch belgische Musik, wo jede*r sagt: "Ah, ganz klar!"? In dieser Episode vom Monde Sonore sind wir dieser Sache auf den Grund gegangen. Was ist typisch belgisch? Hatte die belgische Musikszene überhaupt einen Einfluss auf das allgemeine musikalische Geschehen, oder waren sie schlicht und einfach Mitläufer*innen?

Chanson Belgique

Geschichtlich gesehen hat die belgische Musikszene mehr oder weniger früh begonnen. Im klassischen Bereich gibt es schon prägende Personen im 15. und 16. Jahrhundert. Da Belgien allerdings erst seit 1830 ein eigenständiges Land ist, spielten schon immer diverse musikalische Einflüsse eine Rolle - wie z.B. die beiden Landesteile Flandern und Wallonie. Somit sind auch die Medien- und Hitparadenlandschaften sehr divers geprägt und die belgische Musik ist seither teilweise ein bisschen untergegangen.

Sicher hat Belgien ein paar Berühmtheiten mit beizutragen, wie z.B. den Chansonnier Jacques Brel, der auch von diversen Grössen, wie David Bowie, Frank Sinatra oder Scott Walker gepowert wurde.

New Beat

Über Klassik zu Jazz, Punk, Hardcore und weiteren Genres ist der einflussreichste belgische Musikeinfluss vermutlich im Bereich Techno passiert.

Mit der "Erfindung" des New Beats entstand ein Genre, welches einerseits vom repetitiv, minimal-gehaltenen Ebm (Electronic Body Music) geprägt wurde. Aber auch von der parallel-laufenden europäischen Acid Haus Bewegung.

Das Bibedi-Babedi-Label

Nicht nur die Musik und dessen Geschichte von Belgien haben wir im Monde Sonore unter die Lupe genommen, sondern auch dessen Labels. Abgesehen von schon bekannteren Labels wie Les Diseuse du Crépiscule haben wir auch in den Untergrund geschaut und sind beim Label Humpty Dumpty Records gelandet. Der Name: Seeeeehr fragwürdig! Und obwohl ich sie gerne dafür aufziehen würde, kommt es schlussendlich auf die Musik an - und die ist nicht ohne.

Das frankophone Label hat sich 2006 gegründet und ist bekannt für Bands, die sich im Indie/Rock-Bereich bewegen, aber auch von diversen weiteren Einflüssen wie Jazz oder Psychedelisch geprägt sind.

Die Beschwörung deiner Privilegien

 Hinter dem Künstlername "The Bug" steht Kevin Martins, auch bekannt als Ice oder Techno Animal

Nach mehreren Jahren Pause liefert der Solokünstler wieder mal ein neues Album, welches es definitiv in sich hat. 14 neue Tracks, die alle mit Gästen geschmückt sind und dich richtig hineinsaugen. Es wird nichts mit leicht und gemütlich sondern mitten in dein Gesicht! Hässig und emotional geladen, lullt dich das neue Album in seine Welt ein.



Mehr dazu erfährst du in der ganzen Sendung:





Die ganze Musik und mehr findest du auf unserer Monde Sonore Playlist:


Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?