Stooszyt

Pikachu! Wie wertvoll bist du?

In den letzten Monaten reissen sich alle um Pokémon-Sammelkarten. Einige wenige Exemplare werden gar für über 100 000 Dollar gekauft. Für den Hype sind nicht nur Streamer*innen wie Logan Paul verantwortlich, die vor zehntausenden Zuschauern auf Twitch teure Booster-Packs öffnen, denn die Marke "Pokémon" bot für die jetzige Situation ausgezeichnete Voraussetzungen: Im Gegensatz zu anderen Sammelkartenspielen wie Magic oder Yu-Gi-Oh! ist Pokémon stark in der Pop-Kultur verankert mit Kinofilmen, Animes, Merchandise und nicht zuletzt mit Videospielen, die weiterhin hohe Verkaufszahlen aufweisen können.

So erhofft man sich etwa sein Lieblingspokémon in Sammelkartenform zu ergattern oder langt von Nostalgie getrieben wieder einmal nach den beliebten Karten. Hinzukommt, dass das Pokémon-Sammelkartenspiel zwar gespielt werden kann, aber primär zum Sammeln und Tauschen genutzt wird. 

Wie wird der Wert einer Karte bestimmt?

Der Preis einer Karte setzt sich aus verschiedenen Punkten zusammen. Besonders entscheidend sind Seltenheit und Zustand. Wie die Situation der Pokémon-Sammelkarten in Luzern aussieht und was sonst alles hinter dem Phänomen steckt, kannst du im Podcast nachhören, in dem Sandro vom GamePlace am Kasernenplatz zum Thema interviewt wurde.



Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?