AUX

Ein Spielplatz aus Ästhetik und performativen Elementen

Nora ist Bratschistin, Komponistin, Musikerin und Performerin mit Schwerpunkt auf zeitgenössischer und neuer Musik. Klingt erstmal nach unglaublich viel. Und ja, das ist es auch. Nora Vetter hat sich zusammen mit ihrer Bratsche der performativen Musik verschrieben und befindet sich momentan in einem riesigen Feld von entdecken, ausprobieren und kennenlernen.

Musik die Live funktioniert aber nicht ab Konserve

Sei es im Bereich der zeitgenössischen Musik oder auch im Pop: Nora beschäftigt sich momentan grösstenteils mit Musik, die nicht nur auf einer auditiven Ebene funktioniert, sondern auch bewusst darüber hinaus arbeitet. Musik, die an weitere Komponente gebunden sind als «nur» an den Ton. Musik, welche mit der Umgebung und dem Visuellen spielt. Oftmals Musik, die Live funktioniert und leider - oder auch glücklicherweise - nicht ab Konserve. 



Shrek war Kindheit und funktioniert noch immer

Nora Vetters Playlist ist unglaublich divers. Sie geht von Rockklassikern über experimentelle Streichquartette bis hin zu Pop und Shrek. Ein Film, der wohl viele heute zwischen 20 und 30-jährige Menschen geprägt und begleitet hat und das nicht nur aufgrund der Storyline. Auch musikalisch hat Shrek zumindest für Nora (und auch mich) ein paar einschneidende Momente, die einem in Erinnerung bleiben. Eels - sei dahingestellt ob die Band guilty pleasure ist oder nicht - hats auch auf Noras Playlist geschafft und bringt ein bisschen Kindheit zurück ins Studio.

Nora Vetter hat für zwei Stunden das imaginäre AUX-Kabel übernommen und dazu auch ein bisschen erzählt. Z. B., wieso sie nach vielen Jahren Geige gemerkt hat, dass erst die Bratsche zu einem klassischen Musikstudium überzeugt. Die ganze Folge AUX hörst du hier im Podcast:


Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?