Stooszyt

Als DDR-Fluchthelfer hat Wolfgang Welsch drei Anschläge überlebt

20.11.2019

Wolfgang Welsch wuchs zur Zeit der Berliner Mauer auf. Mit 20 Jahren versuchte er erfolglos in den Westen zu flüchten. Die Staatssicherheit (Stasi) nahm ihn fest und setzte ihn für sieben Jahre hinter Gitter.

Frisch aus dem Knast, half er über 200 Ostdeutschen zur Flucht. Logisch, hat er sich bei der DDR damit keine Freunde gemacht. Er wurde zum Staatsfeind und somit auch zu einem Anschlags-Ziel.

Wie Wolfgang Welsch drei Mordanschläge überlebte und wie er flüchtenden Ostdeutsch helfen konnte, erfährst du im Beitrag:

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?