Stooszyt

Ein Liebesgedicht an die Fasnacht

Es isch mal gsi

D’Fasnacht im jahr 2020

En 22 jöhrigi Ilayda isch gloffe

Dürd Masse vode Bsoffne

Isches ihre doch chil onagnähm gsi

A dem düstere Februar, i dere Mängi

Heds doch da das neue Virus gäh

Mer hend ned gnau chönne säge

Isches nor en Grepp oder doch öppis Schlemms?


Velles isch sithär passiert

D’fasnacht 20 öppe s’letschte grosse Ding

Weil 21 - ja da hedmer müesse säge: nä-äh

Das isch eus en z’Heisse

 

Ja, i dere Lüchtstadt am Vierwaltstättersee

Freued sich d’Mönsche sehr

Weil

D’Fasnacht 22 staht nömm ide Schwebi

Mer müend ned nome bide chline Partys verblibe

Mer chönd eus am Güdismändig inenand verliebe


Nimm mich ade Hand und zeig mer de Wäg

Zum Monsterkonzärt

Nimm mich ade Hand und gömmer entgäge

Em Verstand

Küsst mich underem Fözeliräge


Nimm füre dis beste pinke Bär Kostüm

Oder machs wie d'Andrea Gmür

Gang als Chines, oder als sexy Krankeschwöschter

Weil ade Fasnacht wömmer euse Spass

Ade Fasnacht simmer alles nome Mönsche


Ade Fasi22 chömmer ändlich weder säge was mer wönd

Kei Berset und kei Guido wo eus seit wiemer mönd

Die einzig Maske wo ich das Jahr a han

Isch die vomne Orang-Utan

Nimm mich ade Hand und gömmer entgäge

Em Verstand

Küsst mich underem Fözeliräge

Ad Fasnacht chömmer alli häre


Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?