Reimstunde

Z The Freshman macht kein Rap mehr!

Schon seit Yannis aka Z The Freshman ein kleines Kind war sang er im Chor, spielte er in einer englischen Popbaladen-Kinderband und zuhause lief den ganzen Tag Musik. Mitem Rappen fing er 2017 mit seinen Homies im Norden von Bern an. Und 2019 kam seine erste EP «Tripolar» raus. Alles hatte eine ziemliche HipHop Note.


Er wurde Teil von Netrum Records und veröffentlichte Collabs mit Rap-Kollegen aus der Westschweiz wie zum Biespiel Cinnay:


Oder auch mit dem Producer Niketaz, den Z The Freshman bereits seit seiner Kindeheit kennt, welcher auch schon für grössere Rapnamen wie Luciano produzierte:


Und bis 2021 war alles noch im HipHop Bereich. Doch 2022 wendet sich das Blatt.

«Ich wollte schon immer mal meine RnB Seite zeigen.»


Auch wenn Z The Freshman auf früheren Alben, wie «Off Guard», seine musikalische Seite zeigt ist das neu veröffentlichte Album «Poésie Nocturne» etwas komplett Neues. Z The Freshman lässt hier seine Rapkünste komplett bei Seite und flext mit seiner wunderschönen Stimme. Das Album hat er jedoch nicht allein produziert. Zusammen mit seinen Kindergartenfriends Anina, Lorenz und Niketaz, welche zusammen das Kollektiv Hotel Samar bilden, entstand ein Album mit einer Geschichte. 

«Poésie Nocturne» soll den Verlauf einer Nacht darstellen. Das Entstehungskonzept ist jedoch etwas ungewöhnlich. Zuerst stand der Titel des Albums, dann der Titel der Songs und basierend auf der Namensgebung wurden die Songs geschrieben. Yannis erzählt im Interview, dass er zwar die präsente Stimme des Langspielers ist, jedoch waren alle vier Parteien gleich viel an den Ideen, der Komposition und am Text schreiben beteiligt. Mit diversen Feautures wie Soukey, Bombay Mami oder Questbeatz bekommt das neue Album noch einen Mehrwert obendrauf.


Wieso es fast zwei Jahre lang gedauert hat bis das «Poésie Nocturne» endlich fertig ist und ob Z The Freshman jemals wieder zum Rappen zurückkommt erfährst du im Interview:

«Poésie Nocturne» von Z The Freshman & Hotel Samar wurde am 3. Juni 2022 veröffentlicht. Anhören kannst du es dir hier:


Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?