Stooszyt

Düsseldorf Düsterboys' liebstes Kompliment: "stört nicht"

International Düsseldorf

Peter und Pedro lernten wir 2018 am Sur Le Lac Festival kennen. Damals interviewten wir sie als International Music. Heute standen sie wieder hinter unserem Mikrofon, diesmal als The Düsseldorf Düsterboys. Der Clou: Peter und Pedro sind 50% von International Music und 100% von den Düsterboys.

International Music zu zweit ginge nicht, meinte Peter heute im Interview. Es würde das Schlagzeug und vielleicht auch der "Dräck" fehlen, was International Music von den Düsterboys unterscheidet. Zu zweit können sie mit akustischen Gitarren auf der Bühne stehen und nichts als schöne Lieder zusammen singen - dann sind sie die Düsseldorf Düsterboys. Die veröffentlichten letztes Jahr ein neues Album "Nenn mich Musik".


Nenn mich Musik

The Düsseldorf Düsterboys hören sich an wie der vergilbte, zottelige, immer nach kaltem Rauch riechende Lampenschirm aus den 70er Jahren, der bei deinem Grosi in der Ecke steht: etwas abgerackert, aber doch irgendwie chic.

Diesen Sound packten Pedro und Peter letzten Oktober auf ein Album. "Nenn mich Musik" sei zu einem ganz guten Zeitpunkt erschienen, denn die Coronakrise hat sie nicht ganz so hart getroffen wie andere Bands, die später releasten, sagten sie heute. Mit dem Album stiessen sie auf viel positive Resonanz. Trotzdem sind sie bescheiden: Auf die Frage, welches Kompliment ihnen besonders im Gedächtnis geblieben ist, erzählten sie eine Anekdote, wie ein Metzger sagte, dass ihre Musik nicht stört.

Wie sie nach 13 Jahren Freundschaft, gemeinsamem singen, touren und Fussballspielen, noch immer so gut miteinander auskommen und was sie nebst dem Auflegen sonst noch so lernten in den letzten Monaten, hörst du hier:



Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?