Gaffa

Eine Flut an Schweizer Musik

23.08.2019

Al Pride - Feeding Fire:

Die Band aus Baden wächst und wächst und hört damit nicht auf. Vom Trio wurden sie zum Quintett und nun stehen sie sogar zu acht auf der Bühne. Zuerst waren es einfach drei musikliebende Freunde, danach holten sie sich noch ein paar weitere talentierte Musikerinnen und Musiker an Bord. Letzten Mittwoch veröffentlichte die Band zum ersten Mal einen Song in dieser Besetzung. Der Song trägt den Titel "Feeding Fire".

Alois - You don't get it (Remix Skiclub Toggenburg): Heute haben wir uns einen Remix eines Alois-Songs angehört. Eineinhalb Jahre nach dem Release ihres Debüt-Albums "Mints" veröffentlichen Alois nämlich einen Remix des letzten Songs des Albums: "you don't get it".

Cold Reading - Present Tense:

Softe Klänge oder harte Riffs und Geschrei - darüber haben wir mit der Luzerner Alternative Rock Band Cold Reading schon ein paar Mal geredet. Sie machen mit ihrem Sound genau die Gratwanderung zwischen Indie und Emo und kippen je nach Song mal eher in eine, mal in die andere Richtung. Pünktlich zum Gaffa-Start nach der Sommerpause haben sie neue Ware veröffentlicht und die Single "Present Tense" gehört nun definitiv mehr zu Indie als Emo.

"Present Tense" soll den zweiten Teil eines dreiteiligen Konzeptalbums einläuten, welches ende September erscheinen wird.

Hank - Driving Lessons:

Hank hat einen ganz eigenen neuen Sound, den sie selbst Gummi-Pop nennen. Dieser Sound ist auch auf ihrem neuen Song "Driving Lessons" zu hören. Der Song ist die zweite Single-Auskopplung ab ihrem kommenden Debüt-Album "Gossip", welches Ende Oktober erscheinen wird.

Infinite Hills - Mexican Standoff:

Das Trio Infinite Hills aus Thun veröffentlichte anfangs Monat den letzten Vorboten ihres kommen Albums "youth", welches am 6. September erscheinen wird. Der Song "Mexican Standoff" stellt eine energiegeladene Zwickmühle dar: es wird geprahlt, getrunken und geraucht... sozusagen eine Ode an lange Nächte.

The Night is still young - She wants us to leave:

Der Basler Marco Naef veröffentlichte letztes Jahr zwei Alben innerhalb von acht Monaten... es scheint beinahe als hätte ihm die Zeit, die er ohne Musik verbrachte, einen Drang verleiht, seine Kreativität auszuleben. Aber dieses Bedürfnis ist noch nicht gestillt. In diesem Jahr hat er nämlich bereits drei neue Songs veröffentlicht. Unter anderem ein Song, welcher heute frisch raus kam. Er trägt den Titel: "She wants us to leave".

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?