Gaffa

Kalte Silhouette, warmes Herz!

Wenn RnB auf Klassik trifft.

Musik, die sich nicht so leicht in ein Genre einbetten lässt: Manon ist eine Sängerin, die im Singer Songwriter Stil ihre Songs erarbeitet. Dabei bedient sie sich hauptsächlich an der französischen und der englischen Sprache. So erzeugt sie durch ihre Vocals und mit der instrumentalen Unterstützung von Maxime, ihrem Bruder, eine mystische und durchaus romantische Klangwelt. Seit dem Jahr 2020 gibt es ihre Stimme auf Luzerner Songs zuhören. Und nun veröffentlicht die junge Sängerin Manon ihre Debut EP namens "cold silhouette."

Manon stellte sich den Gaffa-Interview Fragen. So erzählte sie uns von Hintergründen und Struggles bei der Produktion und Planung des Projekts. Welche Leute waren neben Maxime noch für das finale Produkt mitverantwortlich? Und wie kommt es eigentlich, dass Manon sich so viele Sprachen zunutze macht? Ausserdem erzählte Manon von ihrem Luzerner Freundeskreis und welche Chancen Hip Hop für sie eröffnete. Ist Manon Hip Hop?

Zwischen Mystik und Romantik

Die Gefühle, welche beim Hören der Debut EP cold silhouette aufkommen, sind nicht ganz eindeutig. Teils scheint es so als würde Manon die Songzeilen mit einem Lächeln performen. Und doch könnte dieses Lächeln mit seelischem Schmerz verbunden sein. Manon meint: Es sei nicht eine eindeutig traurige Stimmung oder eine Positive, die durch das Projekt hinweg im Vordergrund steht. Es ginge vor allem um Melancholie.

"[...] Its's were you can find beauty in it,  aswell as some sadness. And that's left for interpretation I guess."


Seit ihrer Kindheit macht Manon Musik. Ursprünglich als Violinistin speilte sie mit ihrem Bruder Maxime, welcher sie bis heute mit dem Piano begleitet. So entstehen die Songs auch bei diesem Projekt bei gemeinsamen Jam-Sessions.
Nur gab es bei der neusten EP auch weitere Unterstützung. So arbeiteten sie mit dem Jazzer Carlo Brülhart am Saxophon zusammen. Eine weitere grössere Rolle nahm der Produzent coco aka yxngcoco aus Zürich ein. Dieser produzierte nicht nur sondern war auch am Texteschaffen beteiligt. So konnte es Manon erreichen ihre Musik weiter zu professionalisieren und so zu finalisieren, wie sie nun erschienen ist.

Die Planung des ganzen Projekts startete vor etwa drei Jahren, wobei die eigentlichen Aufnahmen über wenige aber intensive Wochen fertig gestellt wurden. So war die Organisation eine der grössten Struggles, die Manon und ihr Team hatten. Die ganze Spontanität beim Musizieren liess kaum eine genauere Planung zu. So lernten sie aus den Problemen, auf die sie gestossen sind. Und teils lernen sie gänzlich neues.

"Well, what was a big part of the work was to record the piano authentically live. Thats something that we really wanted to do [...] We learned a lot and we didn't know anything about it before [...] Probably this was the most time demanding patience we had to to have..."

Was bei Manons Musik direkt auffällt sind die Sprachen. Die teils fast schon lasziv wirkenden Vocals sind in französisch und teils in englisch gesungen. Als Multilinguale Sängerin zu entscheiden, welche Sprache zu welchem Thema und zu welchem Vibe eingesetzt wird, passiert bei Manon automatisch. So hört sie in ihrem Kopf bereits im Voraus, welche Sprache sich am besten auf dem Instrumental machen könnte. So ergeben sich auch verschiedene Gefühle, Vibes und daraus auch Genres, die bei den verschiedenen Songs in den Vordergrund treten.

"("What do you guys do as music?") This is the number one question we get asked and we always give out other answers [...] We were just experimenting a lot so sometimes it's more a jazzy Vibe sometimes its a bit more Pop..."

Genres spielen nicht immer eine grosse Rolle. Doch Manon befindet sich in der Luzerner Musikszene in einem Underground Hip Hop Kollektiv und Freundeskreis. So fragten wir ob Manon Hip Hop ist. So verweist sie auf die Luzerner Rap Crew H4R:

"They are more Hip Hop than I will ever be."

Doch dank ihnen hat Manon überhaupt ihre ersten Vocals aufgenommen, welche einen minder oder grossen Hit erzeugten.


So erreichte ein Song  von Shaolin Cowboy, einem DJ, Produzenten und Bekannten von Manon, mit genau diesen Vocals von ihr (Zum Zeitpunkt vom 23. Oktober 2023) über 4, 1 Millionen Streams auf Spotify.


So kommt es manchmal vor, dass Manon Stile und Genres kombinieren will und dadurch  auch gerne mal einen Refrain auf einem raplastigem Track singt. Das sie oft in die Hip Hop "Ecke" gestellt wird stört sie nicht und sie findet es auch nicht mühsam. Im Gegenteil, diese Zugehörigkeit ermöglichte ihr viele Chancen und eine Perspektive auf das Musik machen generell.



Playlist: 

Manon – cold silhouette EP
Manon – Waiting for you to call me
Manon – Divine
Manon – Windy
Manon – Au lac
Manon – Flow
Manon – cold silhouette – outro 

Riana – Losloh  

Carmabylon, PJAY – Logo Lo Go Lo 

Katzenheim – Ich tanz nicht mehr allein  

Soukey, Z The Freshman – D T P A 

Joyo ann – Ctrl me EP
Joyo ann – B*O*Y*S 
Joya ann – Payday 
Joya ann – Im Warenlift 
Joya ann – Phantom 
Joya ann – 2day I’ll hurt the man inside  

0Cartman0 – mamama  

Marlin – Juice 
Marlin - Placebo  

Call Me Clark – Lunario EP 
Call Me Clark – Bermuda 
Call Me Clark – Therapy 
Call Me Clark – Gender Lemon 

Carlo Onda - EURO89 (Album)
Carlo Onda - Bad To The Bone 
Carlo Onda - Friscolino 
Carlo Onda - Hush Hush Little Baby 
Carlo Onda - Close To Midnight 

Weitere Episoden

Alle Episoden anzeigen →
Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?