Pamir

APOA - Post Metal/Rock aus Dresden

APOA - Das sind drei Männer aus Dresden: Christoph Laubsch an der Gitarre, Silvio Grohmann mit dem Bass und Marcus Peterhänsel am Schlagzeug. Sie machen instrumentale Musik, welche definitiv genreübergreifend ist. 

Mit dem Interlude "1850" holten sie mich direkt ab. Ein ungefähr einminütiger Song, der mehr einem ASMR Video ähnelt, als dem typischen Rock. Mit Donnergeräuschen beginnt er, bis dann nach der Hälfte die ersten Gitarrenriffe erklingen.

Was am Album besonders ist, sind die Namen der Songs. Selten fand ich solche so passend wie die von APOA. "The Tempest" beispielsweise - angelehnt an Shakespeares Stück (deutsch: Der Sturm) - ist der stürmischste Song vom ganzen Album.

Der Albumtitel "Kryonaut" bedeutet Wärmeleitpaste. Wie, weshalb und warum es zu diesem Namen kam, weiss man nicht. Man weiss aber, dass sie schon in der Vergangenheit kreative Namen für ihre Kunstwerke benutzten. Das zweite Album aus 2014 heisst "Enuma Elis". Das ist der Name eines babylonischen Schöpfungsmythos'. 

APOA haben in Dresden schon einige Konzerte gegeben im Bezug auf das neue Album. Hoffen wir auf ein Konzert in der Schweiz - weit wäre es ja nicht!

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?