Sprechstunde

mi vida en transito

"Mi vida en transito" oder auf Deutsch "mein Leben auf der Durchreise". So heisst das Stück von Elvio Avila und Savino Caruso. Die beiden lernten sich anfangs der Pandemie kennen. Eine ungewisse Zeit. Wie auch viele andere verlor Elvio damals seine Jobs und verlor dadurch auch seine Aufenthaltsbewilligung in der Schweiz. Er lebt also mittlerweile in Argentinien und sieht Savino nur noch per Zoom.

Wenn man diesen Knopf drückt ist man wieder allein im Zimmer

Savino Caruso und Elvio Avila erlebten die zwei Zoom-Jahre zusammen. Bei ihren regelmässigen Zoom-Calls stellen sie fest, dass ihre Gefühle die durch diese Situation entstehen im Zentrum sind in ihren Gesprächen. So dreht sich "mi vida en transito" stark um persönliche Konflikte der beiden. Es werden Depressionen und suizidale Episoden thematisiert. 

Mehr zu "mi vida en transito" jetzt im Interview mit Savino Caruso. Zum Podcast:

Die Premiere von "mi vida en transito" findet am Donnerstag 3.3.22 um 20:00 Uhr im Südpol statt. Weitere Informationen und Spielzeiten gibt es hier.

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?