AUX

Martina Lussi: "Musik ist manchmal zu viel Ablenkung"

Ohne grosses Trara veröffentlichte Martina Lussi anfangs Steptember ihr neues Album "Balance". Das Release erleichterte die 34-jährige Luzernerin: "Bevor ich mich neuem Material richtig widmen konnte, musste ich dieses Album zuerst rausbringen." Einige Songs sind schon 2019 entstanden. Die Corona-Zeit teilt darum das Album in zwei Hälften: Die erste stammt aus der Zeit vor der Corona-Pandemie, die zweite während den verschiedenen bisherigen Wellen. 

Auf "Balance" verschmelzen detailverliebte Soundscapes mit Autotune-Stimmübungen, mit welchen Martina Lussi ihre Palette gekonnt erweitert. Gemäss der 3FACH-Musikredaktion klingt das etwa so: 

"Streichelnd, zappelnd, fliegend; die klingenden Bewegungen fühlen sich so vertraut wie fordernd an, irgendwie nie neben den Schuhen und doch ein bisschen verschroben. "

In die Sendung brachte die Musikerin 17 Tracks mit, die sie in letzter Zeit begleitet haben. Wobei sie sagt: "Ich höre gar nicht so viel Musik."

Der ASMR-Hamster

Seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie arbeitet Martina Lussi in drei "Money-Jobs", in einem Pensum von total 60 Prozent. Dazu kommen Projekte in Kunst und Musik gemeinsam mit anderen Künstler*innen, und - nicht zuletzt - die eigene Solo-Musik. Da bleibe gar nicht mehr so viel Zeit, sich dem Musikhören zu widmen. "Ich hab' versucht, beim Arbeiten Musik zu hören." Geklappt habe das nicht: "Die Musik interessiert mich dann schnell mehr als die Arbeit."

Auch zu Hause hört Martina Lussi nicht so oft Musik, wie sie gerne würde. Und in letzter Zeit hört sie zudem öfters ihrem neuen Haustier zu - einem Hamster (der noch namenlos auf seine offizielle Taufe wartet). Der Grund für die Anschaffung: die Geräusche, die der Hamster macht. "Wenn der rumtappst oder frisst - das ist wie ASMR für mich."

Musik machen: Das will Martina Lussi in nächster Zeit wieder intensiver. Es soll neues Material entstehen, nochmals eine neue Richtung eingeschlagen werden. Welche Richtung das sein wird, welche Ziele sie noch erreichen möchte, und warum sie ein Konzert in Frankreich fast Tausende von Franken gekostet hätte, erzählte Martina Lussi im Gespräch:

Playlist

Tirzah, Coby Sey - Hive Mind

John Oliver, Renée Saklikar - Exhibit, No 1: She Boards The Plane

Michal Turtle, Suso Saiz - Returning to Brendleton

Marta De Pascalis - Arena Void

Johanna Elina Sulkunen - XIV Terra

Speaker Music - focus.point.shoot

Martina Lussi - Time Lapse

Laurin Huber - Nickel

Lawrence English - The Jungle

Lafawndah - You, at the End

Belia Winnewisser - So Real

Magda Drozd - Pink Chimney

Grand River - Mr. Speaker

Francisco Lopez - DSB-A

Martina Lussi - Serrinha Do Alambari Soundwalk

Perila - Fallin Into Space

Proc Fiskal - Leith Tornn Carnal

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?