AUX

Von Bro'Sis und Bobo zu Burial und Bonobo

Die erste CD der Badener Musikerin Sensu war von DJ Bobo. Als Kind verfolgte sie auch Casting-Shows wie "Popstars", bei denen Bands wie Bro'Sis zu One-Hit-Wonders geformt wurden. Ob das die 28-Jährige unbewusst im eigenen Musikmachen beeinflusst hat, sei dahingestellt. Doch keine Angst: Zum Musik-Talk brachte sie keine Guilty-Pleasure-Musik mit.

Sensu hatte die Qual der Wahl: 25 Lieblingssongs durfte sie mitbringen. Einschränken konnte sie sich auf gut 40. Statt drei Lieblingsalben brachte sie vier mit. Ein einziger absoluter Lieblingssong? "NO CHANCE," wie Sensu vor der Sendung schrieb. Ihre Auswahl gibt Einblick in Inspirationen für die eigene Musik, aber auch in Jugendphasen. So sind Elektronik-Ikonen wie Four Tet genau so dabei wie die Metal-Legenden von System of a Down. Die abwechslungsreiche Selektion führt von Club-Bangern über Soul-Balladen bis zu Gangsta-Rap-Hits.

Es bleibt nur die Musik

In Sensus Wohnung in Baden entstehen momentan neue Singles und eine EP. Die Coronakrise konnte sie gut nutzen, um kreativ zu bleiben. Dank Home Office und Bedroom-Studio konnte sie weiter pdoruzieren. Die persönlich grössten Mankos: keine Konzerte, keine Reisen, kein Sport. Dafür nimmt die Musik einen grossen Teil der Zeit ein.

"Die Songs auszuwählen hat mir Spass gemacht", sagt Sensu. "Ich beschäftigte mich nochmals mit meinen früheren musikalischen Phasen und konnte Songs wiederentdecken." Auch brandaktuelle Musik hat Sensu im Gepäck. In verschiedenen Szenen passieren spannende neue Sachen, sagt Sensu. Bei ihr besonders hoch hoch im Kurs sind aktueller Rap, Soul, und Pop.

Der Musikerin ist es wichtig, offen zu sein, und breite Einflüsse zuzulassen. Welche Musik-Genres sie jedoch nicht ausstehen kann, zeigte sich in einer Runde "Hot or Not."


Im Talk spricht Sensu über den Dancehall-Drake, ihren Wikipedia-Eintrag, und über die zufällige Begegnung mit Johnny Depp.

Playlist

Jon Hopkins - Emerald Rush

Burial - Archangel

Four Tet - Baby

Bonobo - Kerala

Rustie - Slasherr

Sam Gellaitry - Glacier

Tame Impala - The Less I Know The Better

James Blake - Barefoot in The Park feat. Rosalía

The Weeknd - Reminder

Mura Masa - Lotus Eater

Disclosure - White Noise feat. AlunaGeorge

Freddie Gibbs & Madlib - Thuggin'

Kendrick Lamar - Money Trees feat. Jay Rock

Amy Winehouse - Love Is A Losing Game

Alicia Keys - You Don't Know My Name

Drake - Signs

Travis Scott - Skeletons

Rüfüs Du Sol - Innerbloom

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?