Sprechstunde

Erste Liebesgefühle + unkontrollierte Handlungen

30.03.2018

Geschickt versteckt Aïcha ihr fragiles Wesen hinter einem losen Mundwerk. Das Verhältnis zu ihrer Mutter ist angespannt, seit diese ihren über alles geliebten Stiefvater Hakim vor die Türe gesetzt hat. Die rotzige Vierzehnjährige fühlt sich von niemandem verstanden – bis sie eines Tages Baz kennenlernt und sich sofort bis über beide Ohren in ihn verliebt. Nur leider ist der sympathische Musiker doppelt so alt wie sie und nimmt sie zu ihrer Verzweiflung eher wie eine kleine Schwester wahr. Aïcha ist zu allem bereit, um Baz davon zu überzeugen, dass sie ein perfektes Paar wären. Doch ihre intriganten Fantasien werden ihr bald zum Verhängnis...

Mit ihrem neuesten Film "Et au pire on se mariera" erzählt die schweizerisch-kanadische Regisseurin Léa Pool die Geschichte eines jungen Mädchens, welche verzweifelt nach Halt und Aufmerksamkeit sucht. Ihre Emotionen sowie die Figuren in ihrem Umfeld sind komplex und können nicht in schwarz und weiss eingeteilt werden, so Léa Pool. Wie es dazu gekommen ist, aus dem gleichnamigen Buch - ein Monolog - einen Film zu machen, erfährst du im Gespräch mit ihr:

"Et au pire on se mariera" läuft ab sofort im stattkino.

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?