Sprechstunde

Öffentlich (und) intim: Moschini/Popall "Soft Tissue"

24.10.2019

Natascha Moschini und Marie Popall sind ein eingespieltes Team. Die beiden Performerinnen kennen sich aus dem Studium und hatten eine Zeit lang den gleichen Nebenjob. Am Arbeitsplatz fragte Moschini dann Popall, ob sie nicht auch künstlerisch zusammenspannen möchten. Seitdem entwickelten sie zwei kürzere Performances ("A Lovers' Bath" 2016, "Volcano" 2018). Nun sind sie mit dem abendfüllenden Stück "Soft Tissue" auf Tour, und auch im Südpol zu Gast. Es ist die erste gemeinsame Arbeit dieser Länge.

"Soft Tissue" liefert keine leichte Kost. Es geht um sexualisierte Gewalt zwischen Erotisierung und Tabu. Um den menschlichen Körper als politisches Spannungsfeld zwischen Öffentlichkeit und Intimität.

Welche Emotionen die Performerinnen auf der Bühne durchmachen und ob das Stück ihren eigenen Ansprüchen genügt, erzählten sie in der Sprechstunde:

Bild: Nicole Pfister

Moschini/Popall "Soft Tissue":

  1. und 25. Oktober 2019, Südpol Kriens, Mittlere Halle. 20.00 Uhr.

 

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?