Sprechstunde

Woher kommen wir und was bleibt von uns übrig?

07.02.2019

In wenigen Jahren wird es der Medizin vielleicht schon möglich sein, künstliche Knochen im Labor zu züchten.

Diese Nachricht beschäftigte die Tänzerin Andrea Boll so fest, dass sie gleich ein gesamtes Stück unseren Knochen widmete. "Bones" erforscht die Geschichte unserer Knochen so, wie die Wissenschaft Menschen anhand von Knochen untersucht. Andrea Boll war schon immer von Knochen fasziniert, insbesondere im Anthropologischen Museum, wenn die Menschheitsgeschichte in einer Vitrine voller Knochen verstaut ist. Doch was wird von uns einmal übrig sein? Zukunftsmenschen mit Superknochen oder digitale Fossilien für die Wissenschaft der Zukunft?

Das Stück "Bones" feierte bereits im Jahre 2017 seine Premiere in der Roten Fabrik in Zürich. Nun ist es in einer neuen, überarbeiteten Form zurück. In einer Südpol Bühnenresidenz hat die freie Tanzkompanie Bollwerk von Andrea Boll das Stück weiterentwickelt, um es dem Südpol Publikum am Freitag 08.02.19 zu präsentieren. Wichtig war Andrea Boll und ihrer Kompanie das Publikum miteinzubeziehen, ein Körpergefühl zu vermitteln und neue Fragen zu stellen. Inwiefern Knochen nicht nur für den Tod, sondern auch für das Leben stehen und wieso wir uns mit unseren Knochen beschäftigen sollten, erzählt Andrea Boll im Podcast:

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?