Stooszyt

Medienkonsum - für Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Therapeuten oder Therapeutin

14.02.2020

Na, wie sieht's mit deiner Screen Time aus? Wie lange warst du heute schon am Handy?

Unser Medienkonsum beeinflusst uns im Alltag, in unserem Denken und im Umgang mit Mitmenschen. Das kann sowohl positiv als auch negativ sein. Man spricht von einem exzessiven Medienkonsum, wenn die einzige Freizeitbeschäftigung YouTube, Instagram, Netflix und Co ist. Dabei besteht das Risiko sich sozial abzuschotten, meint Medienpsychologe Stefan Caduff. Er erklärte die Risiken eines exzessiven Medienkonsums, den Unterschied zur Mediensucht und an wen sich Betroffene wenden können.

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?