Stooszyt

PolizistIn nur mit Schweizer Pass

Polizei will nur Schweizer*innen

Der Kindertraum vieler - Polizist*in zu werden - bleibt einem Viertel der Schweizer Wohnbevölkerung verwehrt. In fast allen Kantonen dürfen nur Menschen mit einem Schweizerpass zu Polizist*innen ausgebildet werden. Einzig in den Kantonen Neuenburg, Jura, Basel-Stadt und Schwyz dürfen sich Ausländer*innen für die Polizeiausbildung bewerben.


Debatte in Luzern

Die Luzerner Kantonsrätin Noëlle Bucher forderte im Sommer, dass auch in Luzern Ausländer*innen mit einer Aufenthaltsbewilligung C in den Polizeikorps aufgenommen werden dürfen. Anfang Monat debattierte die kantonale Regierung über das Postulat und setzte dabei in Frage, ob die ausländischen Polizist*innen akzeptiert werden würden. Das Postulat wurde abgelehnt.


Vorreiterkanton Basel-Stadt

Die ausländischen Polizist*innen werden aber gut akzeptiert, meint Vorreiterkanton Basel-Stadt. Schon seit über 20 Jahren können Personen mit einer Aufenthaltsbewilligung C in Basel Polizist*in werden. Die Erfahrungen sind sehr positiv, wie Mediensprecher Toprak Yerguz auf Anfrage meinte. Ausländische Polizist*innen seien eine Bereicherung des Korps in vielerlei Hinsicht.

Wieso sich Basel-Stadt dazu entschied, auch Ausländer*innen in der Polizei zuzulassen und inwiefern sie den Korps ergänzen, hörst du hier:



Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?