Samschtig Jatz

Die Tiefe gibt den Ton an

In keinem anderen Genre hat der Bassist und die Bassistin so viel Macht wie im Jazz. Der tiefste Ton der Band entscheidet wie wir die gespielten Harmonien hören. Und in der improvisierten Musik ist es so wichtig wie wir die Harmonien hören, da wir je nach Höreindruck im Solo andere Wege einschlagen.

So verwundert es nicht, dass so viele Jazzbassist*innen auch Bandleader*innen sind.

Der Bündner Kontrabassist Vito Cadonau hat letzten Dezember mit seinem Jazzquintett "ramur" sein Erstling präsentiert.

Ein ganzes Album gewidmet an die Menschen und die Landschaft seiner Heimat dem Bündner Oberland.

Ihr warmer tiefer Bandsound, der massgeblich durch die Tenorinstrumente der zwei Bläser und die leichten, ruhigen Kompositionen geprägt ist, lädt ein durch Nadelwälder zu streifen und frische Bergluft zu atmen.



Im hohen Norden in Norwegen geht eine Bassistin und Sängerin ganz andere Wege. Ellen Andrea Wang setzt neben einigen wenigen Eigenkompositionen in ihrem neuen Album Closeness auf einfühlsame Interpretationen von American Folksongs und Spirituals wie auch auf Covers zweier Jazzgrössen.



Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?