3FACH macht ein Album

"Es braucht immer einen Nazi-Test"

06.08.2021

Tomas "Gisi" Gisler und Marco Liembd sind beides Ur-3Fächler. Sie belebten Radio 3FACH in der ersten und zweiten Generation, zogen dann weiter und landeten beide über Umwege zeitversetzt im Konzerthaus Schüür. Gisi war Geschäftsleiter in der Schüür und etablierte dort das professionelle Booking, bis er Bands fürs Blue Balls Festival bookte. Heute ist er Projektleiter beim Migros Kulturprozent und seinen Job im Konzerthaus Schüür übernahm vor über fünf Jahren Marco Liembd. Unter Liembds Federführung wird die Schüür die nächsten Monate übrigens umgebaut, kriegt mehr Platz und ein neues Kleid.




Mit den beiden Kulturkoryphäen sprach Radio 3FACH unter anderem über das Veranstalten von Konzerten. Liembd und Gisi erzählten beide, dass einige der schönsten Konzerte diese waren, die kaum von anderen Gästen besucht wurden, weil die Bands noch so unbekannt waren. Diese Erlebnisse sind einerseits deswegen so schön, weil man eine Freundschaft mit aufstrebenden Bands aufbauen kann, sodass diese immer wieder in die Schüür kommen. Gisi räumte aber auch ein, dass es eine Frage es Egos sei: Das Schönste ist es doch, wenn man Menschen eine Band zeigen kann, die sie noch nicht kennen, die man selber aber schon mag.

Das Booking birgt aber auch seine Tücken. Bei Black Metal Bands muss beispielsweise immer der Nazi-Test gemacht werden. Liembd hat einen ganzen Stapel Blätter mit Bands, die man nicht buchen kann. Weiter gibt es Daten, die der Konzertgott einfach nicht füllen lässt. Was man macht, um diese Daten trotzdem noch zu füllen, ob man gewisse Bands nur einlädt, damit man viel Geld macht und wie es Gisi und Liembd finden, dass Bands Geld bezahlen, um auf Tour gehen zu können, hörst du hier im Podcast:

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?