Groove Infection

Dub mit Schwert und Bass!

Vom Antiken Geräusch
zum modernen Klangkarrusell


"Dub Spencer & Trance Hill nehmen uns mit auf eine Ambient-Reise in die Zeit der römischen Legionslager. Eingebettet in einen warmen psychedelischen Dub-Sound lauschen wir dem regen Treiben vor 2000 Jahren."


Das Projekt Tumultus begann bereits vor zwei Jahren. Damals hat das Vindonissa Museum in Windisch AG klänge aufgenommen. Klänge von antiken Gegenständen. Waffen, Rüstungen, Ketten und marschierende Soldaten - wie es damals bei den Römern wahrscheinlich auch geklungen hat.


Michael Baumann hat den Grundstein gelegt mit seinem Werk "Tumultus I - can you hear it" gelegt. Die Truppe Dub Spencer & Trance Hill legen jetzt mit "Tumultus II" nach.


Am meisten Arbeit hatte wohl Philipp Greter, Keyboarder bei Spencer&Hill. Er hat sich den Geräusche-Samples gewidmet: Aus Kettenhemd wird Schellenring oder aus Soldatenmarsch wird Perkussionselement. Einen Plan gab es nicht wirklich. Mit der aufgenommenen Jam-Session und Sample wurde dann gebastelt. Das Ergebnis ist eine stündige Klangwelt die einen über Weizenfelder, ins Trainingslager und dann in den Wald voller Barbaren führt. Was hörst/siehst du?


Dub Spencer & Trance Hill gibts übrigens auch Live zu sehen. Bald auch in Luzern, stay tuned!

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?