Kreuzbandriss

Misserfolg und Erfolg

23.08.2018

Nach 20 Jahren Radio 3FACH ohne Sport, kam im Februar diesen Jahres die Wende: Eine Sportsendung wurde geboren. Dem Frischling gab man den Namen Kreuzbandriss, nach der allseits bekannten und beinahe häufigsten Sportverletzung. Weh tut der Sport im Radio, ganz im Gegenteil zum echten, aber nicht. Nach dem Zuhören verpürt man kaum Muskelkater und teure Sportausrüstung wird auch nicht benötigt. In über einem halben Jahr haben sich die Moderatorinnen und Moderatoren ganz schön ins Zeug gelegt und so manche ein Talent ins Studio geholt. Nach sechs Monaten und siebzehn Tagen war es an der Zeit Bilanz zu ziehen. Haben die Sportlerinnen und Sportler ihre grossen Ziele in der Zwischenzeit errreicht? Anhand von zwei Beispielen konnten wir zeigen, wie nah sich Erfolg und Misserfolg sind:

Der Erfolg: Michael Schmid Als der Ruderer Michael Schmid zu uns ins temporäre Radiostudio aufs Inseli kam, war er gerade mit der Vorbereitung des Rennens auf dem Rotsee beschäftigt. Was ihn aber doch auch ein bisschen beschäftigte, war die Europameisterschaft im August in Glasgow. Schliesslich ging es um nichts anderes als die Verteidigung seines Titels im Leichtgewichts-Einer:

Und siehe da! Am 5. August gelang es dem Luzerner in Glasgow tatsächlich seinen Titel zu verteidigen. Und zwar souverän! Seiner Leaderrolle wurde Michael Schmid gerecht:

Der Misserfolg: Summits of Switzerland

Als die zwei Herren Sandro Mirasolo und Thomas von Büren zu uns ins Studio kamen, waren wir ganz schön beeindruckt von ihrem Projekt: Innert 50 Tagen den jeweils höchstgelegenen Punkt eines jeden Kantons erreichen und die Strecken dazwischen nur mit Muskelkraft zurücklegen!

Leider mussten sich die beiden bereits am ersten Gipfel geschlagen geben. Der Bernina liess sich wetterbedingt nicht besteigen. Enttäuscht sind Sandro und Thomas aber nicht: «Nein, die beiden fehlenden Gipfel, jene des Finsteraarhorns und der Bernina, stressen mich nicht. Weil dieser Umstand nicht unserer Planung oder unserer körperlichen Fitness geschuldet ist», erklären Thomas gegenüber dem Oltner Tagblatt. Ein Höhepunkt ihreres Projekts sei sicherlich dieser hier gewesen:

 

Wir hoffen auch in den nächsten Monaten auf Athletinnen und Athleten, die Erfolg haben dürfen und die positiven Seiten des Misserfolgs sehen! Auf weitere Monate mit dem Kreuzbandriss auf 3FACH.

 

Bilder: facebook.com/summitsofswitzerland/ und facebook.com/Michael.Schmid.Rowing/

 

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?