Kreuzbandriss

Sonderbewilligung für Novak Djokovic

Die Australian Opens starten am 17. Januar in Melbourne. Um das legändere Tennistournier gab es in den letzten Tagen einigen Wirbel. In den Spielregeln steht, dass nur doppelt Geimpfte Spieler*innen am Turnier teilnehmen dürfen. Nun hat die Weltnummer 1, Novak Djokovic, die Erlaubnis bekommen am Wettkampf mitzumachen, obwohl er nicht geimpft ist. Dies dank einer Sonderbewilligung. 

Daraufhin gab es einen grossen Aufschrei in der Tenniswelt und der Bevölkerung Australiens. Die Sonderbewilligung habe es nur gegeben, weil Djokovic der aktuell beste Tennisspieler der Welt sei und seine dreifache Siegesserie im Australian Open fortsetzen wolle. 

Die Australischen Medien sprechen von einem "Schlag ins Gesicht für die Australische Bevölkerung", denn die Nation hat seit Beginn der Corona Pandemie stets eine sehr Strenge Corona Politik geführt. Sobald es ein paar wenige Coronafälle hatte, gab es sofort einen Lockdown um diese einzudämmen. Jetzt werden die geltenden Regeln missachtet, nur weil Djokovic spielen will. 

Die Verantwortlichen beteuern jedoch, dass Djokovic wie jeder andere behandelt wird. Es kann eine Sonderbewilligung ausgestellt werden, wenn eine Person sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen könne. Genau das sei bei Novak Djokovic der Fall. 

Trotzdem ist noch nicht sicher, ob Djokovic auch wirklich an den Australian Opens teilnehmen wird. Wenn du wissen willst, was für Problem sich ergeben haben, dann hör' dir noch unseren Audio-Beitrag zu dem Thema an.  

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?