Intravinyl

Shoegaze

Shoegaze


Als frühe Pioniere und oft auch Erfinder des Shoegaze gilt die irische Band My Bloody Valentine. Die Band wurde 1983 unter der Führung von Sänger und Gitarrist Kevin Shields in Dublin gegründet. Mit ihren frühen EPs und ihrem ersten Album Isn’t Anything, schufen sie Brücken zwischen Dream Pop, Post-Punk und Noise, die in dieser Form vorher noch nicht existiert haben.




Mit ihrem ersten Album Isn't Anything konnte MBV zwar erste kommerzielle und kritische Erfolge zeigen aber ihren heutigen Status als Rocklegenden ist vor allem ihrem zweiten Album Loveless zu verdanken. Auf dem1991 erschienen Loveless nehmen sie abstand vom rohen lärmigen Sound des ersten Albums und widmen sich surrealen Klangwelten, die ohne den Erfolg des ersten Albums wohl nicht hätten entstehen können. Das Album war nämlich enorm teuer und zeitaufwendig zu produzieren, was ihr Label fast in den Bankrott trieb. Heute gilt Loveless aber nicht nur als eines der besten Shoegaze-Alben, sondern ist laut vielen Musikkritiker*innen auch eines der besten Alben überhaupt.




Im Kontrast zum eher lärmigen Sound von My Bloody Valentine steht die englische Band Slowdive. Ihre Musik befindet sich eher im verträumten Spektrum des Shoegaze, die neben Rock und Pop auch Einflüsse aus der Ambient Music verarbeitet. Gegründet von den Kindergartenfreunden Neil Halstead und Rachel Goswell begannen Slowdive schon in ihren Teenager-Jahren Musik zu machen. Ihr erstes Album Just For A Day ist geprägt durch Soundexperimente, die nicht zuletzt durch den Cannabiskonsum bei den Studiosessions inspiriert wurden. Als das Album 1991 herauskam war es zwar kommerziell recht erfolgreich und landete sogar in den top Ten der Britischen Charts, wurde aber von Kritikern regelrecht zerissen. Was damals als Klangssuppe ohne Substanz bezeichnet wurde, ist heute ein regelrechter Klassiker der Rock-Geschichte.



Ähnlich wie bei My Bloody Valentine, war es erst das zweite Album, dass Slowdive ihren Status als Rock Legenden sicherte. Das Album mit dem Namen Souvlaki ist voller Songs, die den Zuhörer beim Erklingen der ersten Noten in eine Art Trance abtauchen lassen. Unter Druck gesetzt durch die schlechten Kritiken ihrer vorherigen Alben  nahmen die kaum zwanzig Jährigen über vierzig Songs auf, welche dann für das Album auf die 10 besten reduziert wurden. Doch dieser Perfektionismus im Tonstudio wurde von Kritiker*innen zerrissen. Heute gilt es aber als absolutes Meisterwerk.




Die dritte Band in der Heiligen Dreifaltigkeit des Shoegaze bildet, neben Slowdive und My Bloody Valentine die Band Ride. Anders als bei anderen Shoegaze Bands, nimmt das Schlagzeug eine sehr wichtige Rolle im Mix ein. Klanglich ist die Band ein guter Mittelpunkt zwischen der träumerischen Athmosphäre Slowdives und dem etwas härteren Sound von My Bloody Valentine. Das wohl bekannteste Werk der Band aus Oxford ist das 1990 erschienene Album Nowhere.




Weniger bekannt als ihre britischen Vorbilder waren Amerikanische Bands die den Shoegaze Sound aufnahmen und ihr eigenes Ding daraus machten.  Eine der prägendsten Bands der amerikanischen Shoegaze Szene war die Band Swirlies aus Boston. In ihrer Musik vermischten sie Elemente aus dem Shoegaze mit Hardcore einflüssen. Mit dem kurz und knappen Titel They Spent Their Wild Youthful Days in the Glittering World of the Salons brachten sie 1996 ihr Magnum Opus heraus.



Den ganzen Beitrag zum nachhören gibt es hier:


Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?