infos
sendungen
musik
Events
Videos
RECORDS
shop
Memberclub
Voliere
Stab



blog (4569) Couleurs Musicales (97)
Playlist

13:23Ben Khan: 2000 Angels - T
13:19Fleetwood Mac: Dreams
13:13Alina Amuri, Msoke: Modified Vibrat
13:05Latasha: Sumpn
13:00GUM: S.I.A
12:55Hoops: 4U
12:51World Radio: New Romance
12:45Guy Mandon: Lueg doch gnau
12:42Melodys Echo Chamber: Breathe In Brea
12:38Shuttle: Cruising

Ganze Playlist   Tinnitus
12:00
13:26
13:30

17:00 - 19:00
Stooszyt
19:00 - 20:00
KrassPolitic
20:00 - 22:00
Pamir

Stream Online   Via ITunes
Disco Funana: Obrigado Cabo Verde

Als am 25. April im Jahre 1974 im portugiesischen Lied das Lied “Grândola, Vila Morena” gespielt wurde, war dies der geheime Startschuss zur Nelkenrevolution.

Ein Grossteil des Militärs erhob sich gegen den autoritären Rechtsstaat “Estado Novo”. Die Revolution verlief relativ unblutig und war auch für die portugiesischen Kolonialländer von grosser Bedeutung.

28 Apr 1974, Lisbon, Portugal --- Movimento das Forcas Armadas (MFA) soldiers take position in the streets of Lisbon three days after the April 25 coup d'etat, which overthrew the Salazar dictatorship. --- Image by © Henri Bureau/Sygma/Corbis Soldaten des Movimento das Forcas Armadas (MFA) beziehen am 28. April 1974 in den Straßen von Lissabon Stellung. Drei Tage zuvor hatte ihr Putsch binnen 18 Stunden die seit 1926 herrschende faschistische Diktatur des "Estado Novo" gestürzt - so gut wie unblutig.

Während viele Länder Afrikas in den 60er Jahren ihre Unabhängigkeit erlangten, litten die von Portugal besetzten Länder massiv unter dem Regime von Marcelo Caetano. Die Lebensbedingungen auf der atlantischen Inselgruppe Kap Verde waren dementsprechend schlecht. Alles was sich gegen die Kolonialmacht richtete war verboten, auch Musik- und Tanzstile wie der Funana wurden in der Öffentlichkeit nicht geduldet. Dazu kamen Nahrungsmittelknappheiten. Viele Gründe, die eine Diaspora auslösten, die bis heute als eine der Grössten überhaupt eingegangen ist. Viele Emigranten zog es in die Hafenstädte Europas: nach Lissabon, Rotterdam oder Neapel um einige Beispiele zu nennen. Viele Möglichkeiten um sich Gehör zu verschaffen gab es nicht. Entweder man wurde Fussballprofi oder man spielte Musik. Viele Emigranten arbeiteten tagsüber in den Häfen und gingen nachts der Musik nach. In Europa trafen die Kapverdianer erstmals auf Synthesizer und Midi-Controller. Geräte, die die damalige Musik prägten. So versuchten sie die Geräte in ihre Musik einzubinden, natürlich ohne den traditionellen Vibe zu vernachlässigen. Nach dem Ende der Diktatur im Jahre 1974 erklärten sich die Kap Verden ein Jahr später für unabhängig. Viele Musiker kehrten, zumindest temporär, zurück auf die Insel. Mit ihm Gepäck all die neuen Musikgeräte. Die Bewohner der Inseln waren gierig auf die neue Musik, zumal man die Leidenszeit möglichst schnell vergessen wollte. Unter der Fittiche von Paulino Vieira wurde auf den Kap Verden Musik produziert, die im Nachhinein betracht sehr visionär war und die Musiklandschaft der Insel noch heute prägt. Diese Musik wurde unter anderem von Labels wie Analog Africa und Ostinato Records feinsäuberlich aufgearbeitet. Entstanden sind zwei unglaublich groovige, tanzbare Compilations, zu denen man problemlos etwas das Füdli schwenken kann.

So ist es Gang und Gäbe beim Funana-Tanz.

Den Podcast zur Sendung kannst du hier nachhören:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


1 × neun =

Verwandte Posts
Bestes Stück Shuttle – Cruising
23.04.2018 – Wir starten in die neue Woche mit Musik aus der Schweiz: Mit dem besten Stück "Cruising" von "Shuttle". Vor gut zwei Monaten stieg in Fribourg nämlich ein neuer Synth-Pop Stern auf. Grégoire Pasquier war früher in der West-Schweizer Popband "Grand Bastard Deluxe" aktiv und dort auch au

Klassiker Fleetwood Mac – The Very Best of Fleetwood Mac
23.04.2018 – Fleetwood Mac ist eine der ausschlaggebendsten Pop Bands. Diese Woche nehmen wir ihr Best of Album ein wenig unter die Lupe. "The Very Best of Fleetwood Mac" wurde 2002 veröffentlicht. Heute sind sie eher in den kommerziellen Kreisen unterwegs, doch haben sie vor allem in den 80ern einige

Intravinyl Outlaw-Bewegung
22.04.2018 – Heute hörten wir im Intravinyl 2 Stunden Musik der Outlaw-Bewegung, welche sich in den 1970er Jahre in den USA entwickelte. Nashville gilt bis heute als Zentrum der Country-Musik, doch anfang der 1970er Jahre wanderten einige Musiker nach Austin, Texas aus. In Nashville waren die Produzenten seh

Rückspiegel Versprecher der Woche 16
22.04.2018 – Eigentlich geben wir uns beim moderieren die grösste Mühe, damit alles auch ganz klar und deutlich bei dir aus dem Radio tönt. Aber manchmal machen wir Moderatorinnen auch Fehler. Zum Glück können wir über diese lachen und schreiben alle unsere Fehler auf. Was dabei rauskommt: die Verspreche

Couleurs Musicales Compilation der Generationen
21.04.2018 – Normalerweise widmen sich Compilations einem bestimmten Genre aus einem definierten Zeitraum. Dass dieses Konzept aber bewusst gesprengt werden kann zeigt der Wahl-Berliner Hunee, welcher auf Rush Hour eine Compilation kuratierte, die fest an seine langen und ausschweifenden DJ-Sets erinnert. Di

Samschtig-Jatz 10 Jahre Fischermanns Orchestra!
21.04.2018 – Die Luzerner Grossformation feiert heute Abend in der Schüür ihr Jubiläum und ein neues Album. Tiefenrausch heisst es und verbindet die 12 musikalischen Ansätze aller Musiker. Von frei improvisiertem Jazz über dirigierte Klangwelten bis zu grooviger Worldmusik ist für jedeN was dabei. Hier e

 
Gaffa The Young Gods
20.04.2018 – Der heutige Klassiker im Gaffa wurde niemand geringerem als The Young Gods gewidmet. The Young Gods ist wahrscheinlich DIE Schweizer Band mit dem grössten Kultstatus momentan. Seit 30 Jahren machen sie erfolgreich Musik, haben unzählige Konzerte in der Schweiz und im Ausland gespielt. The Young

Stooszyt Was du gegen Malaria tun kannst
20.04.2018 – In der Forschung zu Malaria konnte in den letzten Jahren viele Fortschritte erzielt werden. Und doch treten wieder mehr Malaria-Fälle auf. Jährlich sterben eine halbe Million Menschen an der Krankheit, 90% von ihnen sind Kinder unter 5 Jahren. Die Organisation SolidarMed kämpft gegen Malaria -

Back to Top