infos
sendungen
musik
Events
Videos
RECORDS
shop
Memberclub
Voliere



blog (3594) Couleurs Musicales (59)
Playlist

22:57Malcolm McLaren: Buffalo Gals
22:54Dusty Springfield: Son Of A Preach
22:50Womack & Womack: M.P.B.
22:47Felt: Vasco da Gama
22:41New Model Army: Green And Grey
22:36The Police: King Of Pain
22:34The Drifters: There Goes My B
22:30Eels: Mental
22:25The Incredible Bongo Band: Apache
22:23The Who: Love Ain't for

Ganze Playlist   Tinnitus
Disco Funana: Obrigado Cabo Verde

Als am 25. April im Jahre 1974 im portugiesischen Lied das Lied “Grândola, Vila Morena” gespielt wurde, war dies der geheime Startschuss zur Nelkenrevolution.

Ein Grossteil des Militärs erhob sich gegen den autoritären Rechtsstaat “Estado Novo”. Die Revolution verlief relativ unblutig und war auch für die portugiesischen Kolonialländer von grosser Bedeutung.

28 Apr 1974, Lisbon, Portugal --- Movimento das Forcas Armadas (MFA) soldiers take position in the streets of Lisbon three days after the April 25 coup d'etat, which overthrew the Salazar dictatorship. --- Image by © Henri Bureau/Sygma/Corbis Soldaten des Movimento das Forcas Armadas (MFA) beziehen am 28. April 1974 in den Straßen von Lissabon Stellung. Drei Tage zuvor hatte ihr Putsch binnen 18 Stunden die seit 1926 herrschende faschistische Diktatur des "Estado Novo" gestürzt - so gut wie unblutig.

Während viele Länder Afrikas in den 60er Jahren ihre Unabhängigkeit erlangten, litten die von Portugal besetzten Länder massiv unter dem Regime von Marcelo Caetano. Die Lebensbedingungen auf der atlantischen Inselgruppe Kap Verde waren dementsprechend schlecht. Alles was sich gegen die Kolonialmacht richtete war verboten, auch Musik- und Tanzstile wie der Funana wurden in der Öffentlichkeit nicht geduldet. Dazu kamen Nahrungsmittelknappheiten. Viele Gründe, die eine Diaspora auslösten, die bis heute als eine der Grössten überhaupt eingegangen ist. Viele Emigranten zog es in die Hafenstädte Europas: nach Lissabon, Rotterdam oder Neapel um einige Beispiele zu nennen. Viele Möglichkeiten um sich Gehör zu verschaffen gab es nicht. Entweder man wurde Fussballprofi oder man spielte Musik. Viele Emigranten arbeiteten tagsüber in den Häfen und gingen nachts der Musik nach. In Europa trafen die Kapverdianer erstmals auf Synthesizer und Midi-Controller. Geräte, die die damalige Musik prägten. So versuchten sie die Geräte in ihre Musik einzubinden, natürlich ohne den traditionellen Vibe zu vernachlässigen. Nach dem Ende der Diktatur im Jahre 1974 erklärten sich die Kap Verden ein Jahr später für unabhängig. Viele Musiker kehrten, zumindest temporär, zurück auf die Insel. Mit ihm Gepäck all die neuen Musikgeräte. Die Bewohner der Inseln waren gierig auf die neue Musik, zumal man die Leidenszeit möglichst schnell vergessen wollte. Unter der Fittiche von Paulino Vieira wurde auf den Kap Verden Musik produziert, die im Nachhinein betracht sehr visionär war und die Musiklandschaft der Insel noch heute prägt. Diese Musik wurde unter anderem von Labels wie Analog Africa und Ostinato Records feinsäuberlich aufgearbeitet. Entstanden sind zwei unglaublich groovige, tanzbare Compilations, zu denen man problemlos etwas das Füdli schwenken kann.

So ist es Gang und Gäbe beim Funana-Tanz.

Den Podcast zur Sendung kannst du hier nachhören:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


sechs × 5 =

Verwandte Posts
Rückspiegel Versprecher der Woche 12 (2017)
26.03.2017 – Bulshit-Monday ist dir ein Begriff ja? Nein?! Na dann musst du jetzt aber ganz gut zuhören. Irina und Ramon haben nämlich diesen Montag den Bulshit-Monday ausgerufen. Mehr zu den Diskussionen über Rohrverlegungen, Eisprünge und dem Konstruktiven Produkt, welches mit Beitrag des Mannes daraus

Samschtig-Jatz Samschtig-Jatz zwischen Trio, Jazz Orchestra und Donnerkatze
25.03.2017 – Unterschiedliches an Jazzartigem gab's auch diesen Samstagmorgen zu hören. Klangforscher die ein kraftvolles, hypnotisches Klanggebirge erzeugen. Das Rusconi Trio ist für dieses Jahr von den Live-Bühnen verschwunden. Gerade deshalb stellen wir ihre Musik, die nun über 12 Jahre entstanden ist

 
Stromstoss ME! Records im Stromstoss
24.03.2017 –   Das Recordlabel ME! Records will hoch hinaus! Dafür ist das Label exklusiv heute zu Gast in der Stromstossshow. Die ganze Sendung widmen wir dem jungen, aufstrebendem Recordlabel aus Luzern. Die ganze Crew wird mit im Studio sein und ihr grosses Baby dir ganze 3 Stunden vorstell

LATZ Trip nach Nordkorea
24.03.2017 – Im LATZ am Tuesday ging`s wieder saftig ab. Nebst Ausgangstipps von Heiri Heutröchner und Stifu Strohbefüechter konntest du auch eine Busreise nach Nordkorea gewinnen. Zudem wurde wieder viel Scheisse gelabert, wie immer. Die ganze Sendung kannst du dir hier reinstreamen du arbeitsloser.

Sprechstunde Anja Wicki: The Meaning of Life
23.03.2017 – Anja Wicki ist eine der Stipendiaten des Chicago Ateliers. Während vier Monaten arbeitete sie in der grössten Schwesterstadt Luzerns. Dabei ist ihr Comic "The Meaning of Life" entstanden. Eine Arbeit über den Sinn des Lebens. Anja Wicki meint im Gespräch jedoch mit einem Augenzwinkern: "Wenn

Stooszyt Vereinisch – Pfadi Luzern
23.03.2017 – Selber ein kleiner Verein, ist das Radio 3FACH interessiert an dem Engagement und den Geschichten, die in den Vereinen von ganz Luzern schlummern. Vereine übernehmen eine wichtige Funktion in unserer Gesellschaft und bieten Raum für Träume, Freundschaft, Ausgleich und Austausch – und deswe

 
Stooszyt Satelliten – Comics durch ganz Luzern
23.03.2017 – Nebst den Hauptaustellungen am Fumetto gibt es auch dieses Jahr wieder die Satellitenaustellungen. In 50 Cafés, Restaurants und Kunsträumen der Stadt Luzern und Umgebung können Bildergeschichten aus aller Welt betrachtet werden. Die Satellitenaustellung bietet mehr als nur schöne Bilder. So

Spielgruppe ich will doch nur spiel’n
22.03.2017 – Hausaufgaben wieder nicht erledigt? Das Lernen auf die Prüfung nochmals um einen Tag hinausgezögert? Steuererklärung wieder auf den letztmöglichen Tag verschoben? Viele Leute leiden an Prokrastination und schieben anfallende Arbeiten immer und immer wieder auf. Gameification kann de

Back to Top