Krass Politic

E-ID: Digitaler Pass oder nur Log-in?

Mit wenigen Clicks online ein Bankkonto eröffnen? Im Internet einen neuen Handyvertrag abschliessen? Oder eine spezielle Flasche Wein bestellen? Möglich machen soll dies die E-ID. Quasi ein Pass für das Internet. Die E-ID soll die Identifikation im Internet vereinfachen. Hinterlegt sind Name, Geburtsdatum und manchmal auch ein Foto.

Herausgeber der E-ID wird nicht der Bund sein. Private Anbieter, Kantone oder Gemeinden sollen diese anbieten. Der Bund legt dafür lediglich Vorgaben fest und prüft ob diese eingehalten werden. Er gibt - sozusagen - sein Gütesiegel. 

Diese Lösung gefällt nicht allen. Die Digitale Gesellschaft Schweiz gemeinsam mit verschiedenen Organisationen das Referendum ergriffen. Auch die SP, die Grünen und die GLP sind gegen das Gesetz. Der Datenschutz sei unzureichend. Ein amtlicher Ausweis wie die E-ID müsse vom Bund herausgegeben werden.

Am 7. März stimmt die Schweiz deshalb über ein Gesetz zur E-ID ab. Was ist die E-ID genau? Ein digitaler Pass? Oder nur ein Log-in? Und wie stehts um den Datenschutz?
Darüber diskutieren Marc Rüdisüli (Vorstandsmitglied Junge Mitte Schweiz) und Rahel Estermann (Kantonsrätin Grüne Luzern).



Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?