Krass Politic

Was meinen die Jungen?

25.04.2017

Der erste Abschnitt im Rennen um die Präsidentschaft ist passé. Frankreich hat ein erstes Mal gewählt und es ist klar: Die Stichwahl fällt zwischen Marine Le Pen und Emmanuel Macron. Die Türkei entschied sich knapp für das Verfassungsreferendum und somit für ein Präsidialsystem.

Zwei politische Entscheide, die ihre Folgen mit sich tragen von denen gerade auch die jungen Menschen in den Ländern betroffen sind.

Wo stehen die Jungen in Frankreich, wie haben die Mittzwanziger in der Türkei abgestimmt?

In Frankreich haben sie sich wohl, stärker als die anderen Altersgruppen, für die Extreme und die Alternativen entschieden. Mit dieser Entscheidung trugen sie dazu bei, dass die französischen Traditionsparteien an der diesjährigen Präsidentschaftswahl eine grosse Niederlage erfahren mussten. Emmanuel Macron, der heisse Favorit für das Amt des höchsten Franzosen, erlebt einen steilen Aufstieg, wird er gar zum Sinnbild für einen Bruch in der französischen Politik?

Wie die jungen Türkinnen und Türken abgestimmt haben, hängt stark von ihrem Umfeld ab. Teils reicht es, das Stadtviertel zu wechseln und schon ist man mit der entgegengesetzten Meinung zu Erdogan konfrontiert. Wo die Leute eben noch für den Staatspräsidenten waren, sind sie nun plötzlich gegen ihn.

Im Krass Politic haben wir mit Christoph Ramm, Türkei-Historiker an der Universität Bern, und mit Laurent Bernhard, Politwissenschaftler an der Universität Zürich, gesprochen und von ihnen erfahren, wo die Jungen in den jeweiligen Ländern stehen und was die aktuellen Situationen für sie bedeuten.

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?