Kreuzbandriss

XRow - Rudern und laufen am Limit

03.10.2018

Rudern ist eigentlich schnell erklärt: Man rudert in einem Boot, wer schneller ist, gewinnt, das alles natürlich auf dem Wasser, sonst würde die Komponente Boot kaum Sinn machen. Da gibt es aber noch andere Formen des Rudersports. Zugegeben, das Rudern bleibt eigentlich identisch, nur was zwischen den Ruderetappen gemacht wird, unterscheidet sich. So ein Rennen ist das, von Red Bull organisierte, XRow. Da wassert man in Zug ein, in Immensee aus, läuft mitsamt dem Boot durch die hohle Gasse nach Küssnacht, wassert wieder ein, rudert nach Meggen, wassert wieder aus, läuft über das Meggerhorn, wassert im Luzerner Seebecken wieder ein, rudert unter der See- und Kappelbrücke wieder aus und läuft obendrauf noch bis ins Ziel, bisschen grafischer sieht das so aus (die eine Strecke am Schluss müsste etwas länger sein aber das hast du ja sicher schon bemerkt): Wer macht so etwas freiwillig? 20 Kilometer rudern und 7 Kilometer laufen! Zum Beispiel Matthias Rast und Manuel Baumann vom Seeclub Luzern. "Das macht Spass", meinen die zwei Ruderer im Interview. Wieso so etwas Spass macht, wie sie sich vorbereiten, wo sie die grössten Schwierigkeiten sehen und vieles mehr - zu erfahren im Podcast:

 

Überigens: Am Samstag 06. Oktober findet das XRow zum 6. Mal statt. Zuschauer entlang der Strecke seien herzlich willkommen.

Bilder: seeclub-luzern.ch, Red Bull Content Pool, Dean Reml / Wikimedia, Biferstern / Wikimedia, Biferstern

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?