Les Couleurs Musicales

Japanische Musik und ihre westlichen Einflüsse

01.03.2020

Am Beispiel von vier Künstler*innen bietet dir das Les Couleurs Musicales einen Einblick in die japanische Musikszene und ihre Einflüsse aus der westlichen Musik.

Wir hören in die Musik von Toshiko Kadumatsu, Akira Terao , Minako Yoshida und der Band Jagatara.

Toshiko Kadumatsu, geb. 1960, startete in der 6. Klasse mit dem Musizieren. Mit 21 Jahren brachte er dann sein Debüt-Album Sea Breeze auf die Ohren der japanischen Menschen. Bis heute hat er 25 Alben veröffentlicht. Seine Musik ist geprägt vom Funk.

Akira Terao, geb. 1947, ist nicht nur Musiker. Er hatte auch diverse Filmrollen und TV-Auftritte. Mit seinem Song Ruby no Yubiwa ルビーの指環 und dem Album Reflections schreibt er einen Hit und verkauft über 1.6 Millionen Kopien. Er ist bekannt für seine Sonnenbrille, Nihilismus und seine Muttermale auf der Wange.

Minako Yoshida, geb. 1953, gilt als eher unbekannt und das zu unrecht. Ihr erstes Album Tobira No Fuyu 扉の冬 beinhaltet viele soulige Tracks. Zu erwähnen sind auch das im Jahr 1978 in Hollywood aufgenommene Album Let's Do It 愛は思うまま und das 1980 aufgenommene Album Monochrome.

Die Band Jagatara bildete sich 1979 um den Sänger Edo Akemi. Der Sound der Band zieht die meisten Einflüsse aus Rock, Punk, Funk und Reggae. Wie man im Track Hadaka No Õsama 裸の王様 hört, wurden sie auch von Afrobeat inspiriert.

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?