Pamir

Pandemieprojekt Gameralbum

Die britische Band Svalbard feiert dieses Jahr ihr 10-Jähriges Bestehen. Benannt nach einer eisigen Inselgruppe nördlich von Norwegen- zu Deutsch Spitzbergen - macht das Trio düsteren Post-Hardcore mit Post-Rock und Black Metal Einflüssen. Sängerin und Gitarristin Serena Cherry konnte letzten Freitag noch einen weiteren Meilenstein feiern: der Start ihrer Solokarriere als Noctule und die Veröffentlichung ihres Debütalbums Wretched Abyss.


Skyrim als Inspiration

Cherrys Solo-Debüt Wretched Abyss bezieht sich auf das Computerspiel Skyrim. Jeder Song des Albums bezieht sich auf einen Aspekt des Games - sei es ein Dungen, eine Waffe oder die Handlung. Serena Cherry sagte:

"I have always associated Skyrim with black metal. The snowy mountain settings, the morbid themes, the Norse mythodlogy backbone - it just goes hand in hand for me.". Mit Noctule geht sie zurück zu ihren Wurzeln. Denn bevor sie bei Svalbard anfing zu schreien, spielte sie schon bei einer andren Black Metal Band.


Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?