Trojaner

Actraiser Renaissance - Ein Retrogame macht auf modern

Der Teufel hat die Weltherrschaft an sich gerissen und Monster über die Erde geschickt, zum Schrecken aller Menschen. Nun liegt es an dir, die Welt wieder zu befreien. Denn du bist die letzte Hoffnung - schliesslich bist du Gott!

Das ist im Grunde der Plot von Actraiser Renaissance: In Begleitung eines Engels ziehst du los, um Ungeheuer zu erschlagen und dadurch die Welt wieder zu einem sicheren Ort wird. Schliesslich hängt deine Macht von der Anzahl von Leuten ab, die an dich glauben.

Um Eure Kräfte zurückzugewinnen, müsst Ihr den Glauben der Menschen an Euch neu entfachen.

- Engel



Der Klassiker gemixt mit Action und Städtebau

Mit einem Schwert schwingst du dich zwar durch Blutsümpfe, verwunschene Wälder, Wüsten und Verliesse, aber nach jedem Level erwartet dich ebenfalls eine Aufbauphase: Als Engel führst du hierbei die Menschen zum Aufbau eigener Siedlungen, nach dem du höchstpersönlich die Gegenden von Monstern gesichert hast. Denn je mehr an dich glauben, desto schneller steigt dein Level. 

Dieser Genre-Mix hat schon vor dreissig Jahren überzeugt, als Actraiser für den SNES erschien. Letzten Freitag ist, ohne grosse Ankündigung, das Remaster davon erschienen: Neben neuer Grafik und aufgefrischtem Soundtrack, sind neue Spielabschnitte und Quests dazugekommen. Zudem hat Square Enix die Story ausgebaut und dient dem Spiel nun mehr als lediglich dem blossen Zweck, sondern darf auch als weiterer Motivationspunkt gesehen werden, um in Actraiser Renaissance voranzuschreiten.

Actraiser Renaissance: Die Szenerie zieht einen gerne in den Bann, wie hier bei den Blutsümpfen. (Bild: Square Enix)

Was unterscheidet ein altes von einem neuen Spiel wirklich?

Wenn an alte Games von vor über zwanzig Jahren gedacht wird, kommen nicht bei allen frohe Gefühle auf. Schnell denkt man an ungenaue Steuerungen, einen hohen Schwierigkeitsgrad und eingeschränkte Entscheidungsmöglichkeiten. Hier hängt natürlich viel vom eigenen Geschmack ab, und dies kann auch nicht für jedes Spiel gelten - immerhin sind alle irgendwo irgendwie anders. Aber allgemein kann bei alten Spielen ein anderer Fokus als bei neuen erkannt werden. 

Games in der heutigen Zeit stellen oft die Story in den Mittelpunkt oder möchten den Spielenden eine grosse Entscheidungsfreiheit bieten. Oft sind heute Welten nach eigenem Tempo erkundbar und viele Nebenaufgaben sind kein muss, sondern nach Lust und Laune machbar.

Im Gegensatz dazu verstehen sich Retrogames oft als Herausforderung und nicht unbedingt als Erlebnis: Für bestimmte Gegner*innen sind bestimmte Kombos von Nöten; Levels haben eine Zeitbegrenzung; die Story ist mehr Zweck als Hauptattraktion des Spiels. Actraiser Renaissance schafft den Spagat, das Beste aus dem alten Repertoire - wie ein straffes Gameplay - aufnehmen zu können und geht trotzdem auf neue Einflüsse ein. Wie das genau aussieht, hörst du im Podcast.

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?