infos
sendungen
musik
Events
Videos
RECORDS
shop
Memberclub
Voliere
Stab



musik (1102) Klassiker (271)
Playlist

00:40Marteria: Kids (2 Finger
00:31Tame Impala: Let It Happen (
00:28Dagobert: Ich bin zu jung
00:25Cold War Kids: Miracle Mile
00:20Luces: Habitual Ritual
00:16Marash & Dave: Primakova Girl
00:11Yeasayer: Reagan's Skelet
00:07Thee Oh Sees: Tunnel Time
23:58Public Access T.V.: MetroTech
23:53JR JR: Control (Secret

Ganze Playlist   Tinnitus
James Chance And The Contortions – Buy

Wir schreiben die frühen 80er Jahre in New York: Es herrscht ein regelrechter Hype um das Musikgenre No Wave. Bands wie “ESG” oder “Bush Tetras” führen damals die Szene an und gelten noch bis heute als Aushängeschilder des No Wave, sowie für eine gesamte Generation.

Zu den Pionieren dieses Sounds zählte aber noch ein anderer: James Chance.
Er traute sich, verrückte Klänge über repetitive Bass- und Drumbeats zu spielen und war einer der ersten Künstler, welche experimentellen Jazz und Funk mit Pop, Rock und Beat verband.

1978 veröffentlichte der Amerikaner gemeinsam mit Brian Eno eine Compilation diverser Musiker. “No New York”, so der Titel dieser Compilation, gilt als Geburtsstunde des Hype um No Wave.
Die Platte genoss vor allem bei jungem Publikum grossen Erfolg. Endlich wurden die gewöhnlichen Songstrukturen ignoriert und auf musikalische “Regeln” geschissen!

james-choice-red

Auf Grund des neu entstandenen Hypes um No Wave und den grossen Erfolg der Compilation setzte sich Saxophonist und Sänger James Chance mit seiner Band “The Contortions” an seine Debutplatte. 1979 erschien “Buy”. Ein Pionieralbum des No Wave.

Funky Bässe und tighte Drums treffen auf jazzige Gitarren und James Chance’s Saxophon. Die Platte ist gespickt mit spielerischen, teilweise absurden Melodien und aggressiven Vocals, die spontan über die Songs stolpern.
Eine Herausforderung für den Zuhörer, sicherlich aber ein sehr spannendes Werk.

In den frühen 90er Jahren fand No Wave mit Bands wie “Devo” auch Zugang zu kommerziellem Publikum. Seitdem ist das Genre No Wave jedoch fast ausgestorben. Kaum mehr jemand fand bisher den Mut, die “Regeln” der Musik so zu ignorieren, wie es James Chance tat.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


− acht = 1

Verwandte Posts
 
Samschtig-Jatz The Godfather of Ethio Jazz
21.07.2018 – Mulatu Astatke - 1956 startete er seinen Weg von Äthiopien zuerst nach London um Ingenieur zu werden. Zum Glück wars das nicht für ihn und er spielte lieber Klarinette. Während eines Aufenthalts in New York entdeckte er den Jazz und wechselte kurzerhand auf Vibraphon und begann das Jazz Stud

Stooszyt Was Musik und Essen gemeinsam haben
20.07.2018 – Es gibt einen Ort in Luzern, der tapfer der Sommerpause strotzt: Die von Hotz: Sommerbox bringt dich mit Kultur durch die heisse Jahreszeit, wenn fast alle Kulturhäuser baden gehen. Heute Abend steht bei ihnen ein Leckerbissen auf dem Programm - wortwörtlich. Bei "Dinner mit Gitarre" bekomm

 
Indianer B77 – Das Konzert auf dem Inseli
20.07.2018 – Die Sonne geht unter, die Lampen sorgen für eine heimelige Atmosphäre, die Brise wirbelt Servietten und Flyer von den Tischen. B77 setzt an und verzaubert das Publikum mit ihrem Set. Nach ihrem Auftritt haben wir sie bei uns im Container für ein kurzes Interview begrüsst. Wie denn wohl ein F

 
Stooszyt Fiegen wir in Zukunft zur Arbeit?
19.07.2018 – Schon seit ein paar Jahrzehnten schwirrt uns die Idee eines fliegendes Auto in unseren Köpfen herum. In Kanada hat die Firma Opener diese Woche den ersten öffentlichen Testflug mit dem Elekroflugzeug "BlackFly" durchgeführt. Darauf wurde auch ein Launch Video veröffentlicht, in welchem man d

Stooszyt Von Bristol ans Blue Balls Festival – das ist “Keir”
19.07.2018 – Kier ist 2018 das "Blue Balls Face" und wird das Festival am Freitag dem 20. Juli eröffnen. Danach finden weitere Konzerte bis am 28.07 in Luzern statt. Mit seiner Band hat er schon jegliche Kneipen in Bristol bespielt & tourt jetzt durch Europa. Um dies zu feiern, kam Kier heute bei

Stooszyt Forever Pavot und der Crossfuck
18.07.2018 – Es ist wohl kein Geheimnis mehr: wir lieben kleine Festivals. Die Musikfester, bei denen nicht 20'000 kreischende Mädels deinen Gehörgang zerstören und der Platz vor der Bühne nicht Stunden vor dem Gig besetzt werden muss. Wir lieben die Festivals, die bislang noch eher unbekannte Künstle

 
blog Odd Beholder – Loneliness
18.07.2018 – Odd Beholder, mittlerweile ein fester Begriff in der Schweizer Musikszene veröffentlicht im kommenden Oktober das Album «All Reality is Virtuel». Das Debüt von Daniela Weinmann wird nach den starken EPs «Lightning» und «Atlas» mit grosser Spannung erwartet. Die Single «Loneiless» gibt

Gaffa What Josephine Saw – das Konzert auf dem Inseli
17.07.2018 – What Josephine Saw haben uns auf dem Inseli besucht und ein wunderschönes Konzert gespielt! Hier gibts' einen Song zum nachhören und schauen, weiter unten die Entweder/Oder Fragerunde in der What Josephine Saw Summeredition.

Back to Top