infos
sendungen
musik
Events
Videos
RECORDS
shop
Memberclub
Voliere
Stab



musik (925) Klassiker (252)
Playlist

08:04Flowertruck: Enough for Now
08:00Phoenix: Ti Amo
07:54Warming: White Lies
07:50Phantogram: Mouthful Of Dia
07:45Christian Besa Wright: Window
07:41Dub Oven: Millions Of Sen
07:34Ella Soto: Power
07:30Big Fox: The Flight
07:26Neon Indian: Hit Parade
07:21Roots Rising: In This Life

Ganze Playlist   Tinnitus
7:00
8:04
9:00

12:00 - 13:30
Mittaxinfo
17:00 - 19:00
Stooszyt
19:00 - 20:00
Spielgruppe
20:00 - 22:00
Reimstunde

Stream Online   Via ITunes
The Doors – The Doors

dooooor

Unser Klassiker der Woche ist ein Muss für jede Plattensammlung!

doors

Auf der Liste der 500 besten Alben des RollingStone mit Platz 42 gekührt ist «The Doors» von der gleichnamigen Band ein richtiges Meisterwerk, das auch nach 50 Jahren kein bisschen in Vergesenheit geraten ist.

1965 haben Jim Morrison und Ray Manzarek die Band The Doors gegründet. Zwei Jahre später, 1967, erschien das Debut Album «The Doors», welches die US-amerikanische Band direkt in den Rock-Olymp katapultierte.

Die psychodelischen Rockklänge passten perfekt in die 60er Jahre und verhalf The Doors zu unglaublichem Erfolg. Hinter den weltbekannten Songs steckt das Genie Jim Morrison – eine sehr eigene Persönlichkeit. Es wird erzählt, er habe die ersten Konzerte mit dem Rücen zum Publikum gespielt, weil er so in sich gekehrt gewesen sei.

Aber wie so oft bei Persönlichkeiten wie Jim Morrison liegen Selbstzerfall, Drogenmissbrauch und ein viel zu früher Tod sehr nahe bei genialen, kreativen Köpfen. 1971 wurde Jim Morrison tot in seinem Appartement gefunden. Nur 4 Jahre nach dem Start seiner steilen Karriere.

Nach Jim Morrisons Tod blieben The Doors zwar noch einige Zeit bestehen und veröffentlichten auch zwei weitere Alben. Diese vermochten jedoch nie an den Erfolg der Veröffentlichungen mit Jim Morrison anzuknüpfen.

Bei der Kraft, Ausdrucksstärke und inneren Emotion, welche die Tracks in sich haben, ist es nicht verwunderlich, dass Jim Morrison auch heute noch, 46 Jahre nach seinem Tod, als einer der wichtigsten Einflüsse verschiedenster Musiker angesehen wird.

Das Genie Jim Morrison und jenes von The Doors leben weiter!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


sieben × = 63

Verwandte Posts
Stooszyt Zugeschickt, abgestürzt
20.02.2018 – Ein klitzekleines Zeichen hat das ganze System in die Knie gezwungen. Welches Zeichen? Ein Telugu-Schriftzeichen. Was für ein System? Das iOS 11.2.5. Was kannst du dagegen tun? Zuhören:

 
Stooszyt Neues Stadion für Luzern – Die Pilatus Arena
20.02.2018 – Auf dem Areal Mattenhof II in Kriens wird eine moderne Sport- und Eventarena für 4'000 Zuschauer gebaut. Nun ist klar, wie die neue Pilatus Arena und die dazugehörige Überbauung aussehen wird. Der Bauauftrag wurde durch einen Wettbewerb vergeben. Die Architekten von Giuliani Hönger haben

Stooszyt Menschenrechte auf dem Spiel
19.02.2018 – Menschenrechtsverletzungen? So was kann, ja darf, es in der Schweiz nicht geben. Gibt es aber trotzdem. In der Wanderausstellung "Meine Geschichte - mein Recht" werden neun Personen porträtiert, die von ihren Schicksalen erzählen. Sie stiessen unsanft mit der Schweizer Justiz zusammen, und kla

Bestes Stück Die besten Stücke der Woche 08
19.02.2018 – "Confirmation" heisst unser bestes Stück und stammt von Westerman aus London. Es ist ein gefühlsvoller und romantischer Track, der von der Stimmung und den Vocals her an den 80er Kultmusiker Arthur Russel erinnert. Diese Referenz gab es schon bei seiner letztjährigen EP. "Call and Response

 
Klassiker The Alan Parsons Project – I Robot
19.02.2018 – Unser Klassiker der Woche ist ein sogenanntes Artrock Album. Dieses kommt vom britischen Duo "The Alan Parsons Project" und heisst "I Robot". Alan Parsons war lange Tontechniker in den Abbey Road Studios, da hat er unter anderem mit den Beatles zusammen gearbeitet. Auch bei Pink Floyds Album

 
Intravinyl Love & Arthur Lee
18.02.2018 – Heute schauten wir uns im Intravinyl die amerikanische Band Love und ihr Frontmann Arthur Lee etwas genauer an. Die Band gründete sich 1963 in Los Angeles und veröffentlichte 1966 ihr Debütalbum. Gegen ende der 1960er Jahre zog die ganze Band in eine Villa in der Nähe von Los Angeles.

Rückspiegel Versprecher der Woche 07 [2018]
18.02.2018 – Popcorn in die Hand, ab auf den Sessel - jetzt kommen die Versprecher der Woche. Klein aber fein und mit dem harten Kämpfer Joel.

Stromstoss Project Riot zu Gast im Stromstoss (D’nB)
18.02.2018 – Letzen Freitag war innert kürzerster Zeit gleich das zweite mal Drum and Bass im Stromstoss zu hören. Das Veranstaltungslabel Project Riot ist dem 3Fach Höhrer bestens bekannt sie sind bereits quasi Stammgäste im Stromstoss. Ebenfals kennt man die Project Riot auch für ihr Event Byond

Back to Top