infos
sendungen
musik
Events
Videos
RECORDS
shop
Memberclub
Voliere



musik (745) Klassiker (212)
Playlist

11:43Lou Phelps: What Time Is It
11:38Sleep Party People: The Missing Ste
11:34Lightning Bug: Bobby
11:30One Sentence. Supervisor: Diver
11:26Tinariwen: Assàwt
11:23CC DUST: New Ways
11:18Joey Bada$$: LAND OF THE FRE
11:15mARQUIS cOMPRESSOR: Quays
11:09Portugal. The Man: Tuesday
11:06Las Robertas: Not Enough - Ti

Ganze Playlist   Tinnitus
The Zombies – Oddesey & Oracle

thezombiesodesseyora

Obwohl viele bekannte Musiker in den 60’ als grosse Fans von der Band aus St. Alban galten, haben The Zombies fast vergeblich versucht ihre Musik in die Charts zu bringen.
Im Jahr 1964 haben sie mit “She’s Not There”, doch noch einen Hit gelandet. Trotz dem ausfallendem Erfolg in den Charts, haben The Zombies im Jahr 1968 ein 2. Album veröffentlicht: Odessey & Oracle.

Da drauf sind klare Einflüsse von The Beatles und den Beach Boys zu hören. The Zombies haben atmosphärisch dichte und durchkomponierte Stücke aufgenommen, die vor allem durch den harmonischen Gesang auffielen.
Noch vor der Veröffentlichung von “Odessey & Oracle” haben sich The Zombies als Band aufgelöst. Chart mässig, ist das Album zwar auch wieder ein Flop gewesen, doch musikalisch ist es eins der besten Pop Alben überhaupt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


× 7 = sieben

Verwandte Posts
Groove Infection De Luca geht “Zrugg zum Afang”
26.04.2017 – Begonnen hat alles an der Gitarre bei The Dubby Conquerors, der ersten Band von Elijah. Inzwischen hat De Luca sein eigenes Soloprojekt gestartet und am letzen Freitag sein zweites Album "Zrugg zum Afang" veröffentlicht. In der Groove Infection schaute der Zürcher mit den Dubbies auf eine U

Spielgruppe
25.04.2017 – Drohnen werden heutzutage nicht nur für militärische Zwecke verwendet, sondern finden immer mehr Verwendung in den zivilen Bereichen unseres Lebens. So testet die Post aktuell ob es sich lohnt, Pakete zwischen zwei Krankenhäusern im Tessin mit einer Drohne auszutauschen. Auch im sportliche

blog Die Stanser Musiktage LIVE in der Stube!
25.04.2017 – Ok es pisst. Das ist aber keine Ausrede nicht an die Stanser Musiktage zu pilgern, viel zu viele tolle Acts warten da auf dich! Die einzige Entschuldigung, die wir akzeptieren können ist, wenn du stattdessen lieber das Radio einschaltest. 3FACH bringt dir die Stanser Musiktage nämlich auch 201

Stooszyt Musik aus aller welt an den stanser musiktagen
25.04.2017 – Die Stanser Musiktage sind von der zentralschweizer festivalagenda nicht wegzudenken, bereits zum 22. mal zeigt sich die Nidwaldnerstadt in einer bunten, fröhlichen manier, und liefert den Soundtrack dazu in x-facher Ausführung. Was als kleines Jazzfestival begann, nimmt nun während 6 Tagen die

 
blog Crimer in der Schüür
25.04.2017 – Radio 3FACH empfiehlt: Crimer Am 22.04.17 im Konzerthaus Schüür Die Stimme des Ostschweizer Crimer erinnert einem unverzüglich an die des Depeche Mode -Sängers Dave Gahan. Aber nicht nur die Stimme ist ähnlich, nein hört man zum Beispiel das Lied Brotherlove fühlt man sich in eine mo

 
blog Jeans for Jesus in der Schüür
25.04.2017 – Radio 3FACH empfiehlt: Jeans for Jesus Am 13.05.17 im Konzerthaus Schüür Mundart Pop aus Bern! Knallig, laut und bunt kommen die Herren aus der Hauptstadt mit Pro um die Ecke. Zu dem hellen Synthie-Pop von Jeans for Jesus, würde man am liebsten auf die Strasse hüpfen vor Glück. Die

 
blog Acht Liedermacher in der Schüür
25.04.2017 – Radio 3FACH empfiehlt: Götz Widmann & Freunde Am 24.05.17 im Konzerthaus Schüür Ein Deutscher, der auf Schweizerdeutsch schreibt das ist Götz Widmann. Er setzt sich dabei selbstironisch, kritisch, witzig mit der Immigration auseinander. Texte über unsere Welt und andere skurrile Be

 
blog I am Oak – Sterben gehört zum Leben
25.04.2017 – Radio 3FACH empfiehlt: I am Oak Am 16.05 im Konzerthaus Schüür Das zentrale Motiv des fünften Albums des niederländischen Musikers Thijs Kuijken alias I am Oak ("Our Blood") ist der Verlust und die Bindung. Das Album erforscht den Tod als Teil des Lebens. Langsame, einfache Schlagzeugb

Back to Top