infos
sendungen
musik
Events
Videos
RECORDS
shop
Memberclub
Voliere
Stab



musik (824) Klassiker (231)
Playlist

02:54Leon Vynehall: Christ Air
02:51Pill Wonder: See You On The
02:49Egopusher: Purple Air
02:44oOoOO: Across A Sea
02:41GABI: Koo Koo
02:33Midori Takada: Crossing
02:27chipmunkson16speed: Call Me
02:22Holly Herndon: Home (A Capella
02:16God Loves Fags: Akshak
02:12SBTRKT: Resolute

Ganze Playlist   Tinnitus

12:00 - 13:30
Mittaxinfo
17:00 - 19:00
Stooszyt
19:00 - 21:00
Gaffa
21:00 - 24:00
Stromstoss
6:00 - 9:00
3WACH

Stream Online   Via ITunes
Orchestra Baoba – Pirates Choice

orchestra-baobab-pirates-choice_front

Der Klassiker dieser Woche ist Orchestra Baobab mit ihrem Album “Pirates Choice”.

Der Plattentitel spielt darauf an, dass sie in Senegal die Band mit den meisten Raubkopien von ihren “Kassettli” gewesen sind. Heute muss man das Orchestra  Baobab ganz klar zu den Pionieren vom sogenannten Afro-Salsa zählen.

orchestra-baobab

Obwohl sie aus Senegal kommen, haben sie viele kubanische Elemente und erinnern ab und zu an Buena Vista Social Club.

Das Album entführt uns in eine andere Zeit. In die Zeit der Studio Sessions, wo man einfach stundenlang relaxed und gejammt hat. Spontan und unverbindlich – es ist so herausgekommen, wie es gerade sollte.

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


7 + = zwölf

Verwandte Posts
 
blog Alex Cameron – Forced Witness
19.09.2017 – Alex Cameron ist sowohl Alex Cameron’s bürgerlicher Name, sowie sein Pseudonym. Für sein Solo Projekt schlüpft der Australier nämlich in die Rolle eines gescheiterten Musikers. Und produziert dabei alles andere als zum Scheitern verurteilten Sound. Seine Songs sind im Ansatz nämli

 
blog Faust – Faust IV
19.09.2017 – Schon seit ihrer Gründung im Jahr 1971 war die Band ein wichtiger Teil der deutschen Avantgarde Szene: Die Rede ist von Faust. Die sechsköpfige Truppe hat stets experimentiert und wollten immer das tun, wozu sich niemand anders getraut hat. Aus diesen Experimenten sind einige Studioalb

 
blog Die Besten Stücke Der Woche 38
19.09.2017 – Archy Marshall war gerade einmal 16 Jahre alt, als er mit dem Projekt ZooKid in der weltweiten Indie Szene für Aufmerksamkeit sorgte. Heute ist er 23-jährig, unter dem Namen King Krule bekannt und wird am 13. Oktober unter eben diesem Namen sein zweites Album veröffentlichen. Vergangenen Mi

 
Pamir Neues von den Nachbarn
18.09.2017 – Man muss nicht unbedingt zur USA schauen, um gute Musik zu finden. Das wurde schon oft genug bewiesen. So auch heute wieder im Pamir. Wir haben neue Alben aus der nächsten Umgebung gefunden, die sich in jeder Musiksammlung gut machen würden. MAGMA WAVES - ...and who will take care of you now

Intravinyl Italo Progressive Rock
17.09.2017 – Heute reisten wir im Intravinyl zurück ins Italien der 1960er und 70er Jahre. Anfang der 1970er Jahre entstand der neue Progressive Rock aus der Schlager- und Beatszene. Eine der berühmtesten Progressive-Rock Bands waren Le Orme. Die Gruppe aus Venedig schaffte es mit ihrem Album Collage 1

 
blog LCd Soundsystem – American Dream
11.09.2017 – Im April 2011 gaben LCD Soundsystem ein legendäres Abschiedskonzert. Im ausverkauften Madison Square Garden hat die Band um James Murphy ganze 28 Songs gespielt. Damals meinte man, es sei das allerletzte Mal, dass man die Songs live hören kann. Heute, 6 Jahre später, gibt’s aber ein neues

 
blog The Verve – Urban Hymns
11.09.2017 – Der Klassiker dieser Woche ist wieder mal ein richtiger Britpop Classic. Dazu reisen wir zurück in den September des Jahres 1997. «Urban Hymns» von The Verve erschien nämlich genau dann. Schon 20 Jahre ist es her, seit sie mit ihrem Welthit «Bitter Sweet Symphony» die Charts stürm

 
blog Die Besten Stücke Der Woche 37
11.09.2017 – Noch vor einem Jahr brachte der Produzent Lorenzo Senni mit seiner EP «Persona» sämtliche Synth-Nerds zum Schmelzen. Der Italiener kreiert mit groben Trance Sounds nämlich Musik, die optisch in Rave fliesst, beim genaueren Hinhören aber als Ambient, ja sogar als Klassik zu interpretieren

Back to Top