Kreuzbandriss

Die Bucs, Brady und weitere Brisanzen

In der Nacht vom Sonntag auf Montag war es wieder soweit: Nachos, Bier und Chickenwings standen bereit, ein Grossteil der Wetten wurde auf die Kansas City Chiefs gesetzt und wie 100 Millionen weitere Zuschauer*innen verfolgten unsere Sportmoderatorinnen den Super Bowl von zu Hause aus. 

Das Duell zwischen den Kansas City Chiefs und den Tampa Bay Buccaneers respektive Mahomes und Brady war ziemlich schnell unausgeglichen. Trotz anfänglicher Führung gelang den Chiefs kein einziger Touchdown. Die Bucs erzielten derer drei. So endete das Spiel 31:9 für die Heimmannschaft im Raymond James Stadium. Dies vor knapp 25'000 Zuschauer*innen von denen 7'500 bereits geimpft waren. 

Ein Spiel der Neuheiten

Erstmals gelang es einem Spieler sieben Mal den Super Bowl zu gewinnen. Zum ersten Mal war eine Frau im Team der Unparteiischen und noch  nie waren so wenige Zuschauende im Stadion.  Vieles war anders in diesem Jahr. So waren die Bucs das erste Team überhaupt, die zu Hause spielen durften. War das ein Grund für Quarterback Tom Brady nach 20 Jahren bei den Patriots zu den Bucs zu wechseln? Angeblich lag es an der Beziehung  zu seinem langjährigen Trainer. 

Der "GOAT" ist aus diversen Gründen sehr umstritten. Das wurde auch bei unseren Moderatorinnen besprochen. Weitere Facts und Figures Rund um das vergangene Spiel, die Halbzeitshow mit the Weknd und die Diskussion um Tom Brady gibt es hier: 

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?