Mitschnitt

“I never fight for a Country; I fight for People” – Bedouin Burger zu Gast im Interview und zur Live Session

Libanon verlassen, ohne zu wissen, wenn man zurückkommt

Lynn und Zeid liessen Beirut noch vor dem Sommer zurück und reisten nach Europa, um Musik zu machen. Eigentlich hatten die beiden vor wieder zurück zu kehren, doch die Explosion am Hafen in Beirut hat sie dazu veranlasst auf unbestimmte Zeit in Europa zubleiben und hier ihre Musik zu machen. Mit ihrer Musik, die sie machen, wollen die beiden keine Politische Statements machen aber Menschen auf der Welt bewegen.

Sie spielen nicht nur eigene Songs, sondern Remixen alte traditionelle Volkslieder und zeigen so einen Teil einer Fremdenkultur.


Bunte Musik

Ihre Musik schafft beim Hören eine Arte Bild im Kopf, das lebt von Farben und Bewegung. Wirklich gewollt, haben die beiden das nicht. Ihr Ziel war es aber immer Musik zu machen, die sich anfühlt wie aus einem Kinderherzen. Sie wollen experimentieren und anregen. Eine Art «Escape Place» oder eine Art «Playground».

Auch ihre Texte besingen anderes, als dass sich bei Hören ihrer Musik denken lässt. Sie kombinieren fröhliche Melodien mit Poesie über den Tod und das Feiern von Trauer.

Bei uns im Studio gaben sie ihren Song "Ahwak" zum Besten:

Wie politisch oder unpolitisch Lynn und Zeid unterwegs sind, was sie zu ihrer Musik treibt und wie der perfekte Bedouin Burger schmecken würde hörst du hier:



Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?