Sprechstunde

Enges Bergtal, grosse Freiheit?

14.03.2014

Sechs junge Menschen, alle vereint in einem engen Schweizer Tal, eingekesselt von Bergen. Abseits vom Postkarten-Idyll sind sie auf der Suche nach Freiheit, begleitet stets von Jim Morrisons traurigen Hymnen streifen sie durch die wilde Berglandschaft. "My only friend, the end" ist ein Stück über Freundschaft und Abschied, geschrieben von der Hausautorin vom Luzerner Theater, Martina Clavadetscher und inszeniert von Samuel Zumbühl. Heute Abend feiert "My only friend, the end" Premiere im Theater Pavillon. In der Sprechstunde war Martina Clavadetscher zu Gast, wir haben mit ihr über einengende Berglandschaften und der Stille nach einem Suizid geredet. Das Interview gibt's hier zum Nachhören:

https://soundcloud.com/radio3fach/my-only-friend-the-end

Bildquelle: luzernertheater.ch

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?