Sprechstunde

Geschichten für zwischendurch

14.02.2014

Wenn du im Zug sitzt und kein Bock auf 20 Minuten und Blick am Abend hast, gibt es eine neue, schlaue Alternative: Brotseiten. Das ist ein App auf welchem es kurze Geschichten für zwischendurch. Jede Woche gibt es neuen Lesestoff von Krimis bis zu Poetry Slam. «Die Geschichten sind in 10-20 Minuten gelesen und können auch als Hörbücher angehört werden», sagt Marco Grüter, Co-Gründer von Brotseiten. Das Luzerner Startup-Unternehmen will mit ihrer App nicht das physische Buch verdrängen, sondern eine "Wiedereinstiegsdroge" fürs Lesen sein. «Das digitale und physische Buch kämpfen nicht gegeneinander um ihre Existzenz, sondern es ist ein Miteinander. Wir helfen mit unserer App dem Buch», sagt Adrian Fluri, Co-Gründer von Brotseiten.

Mit dem Design und dem Aufbau der App überzeugt Brotseiten. Einziger Kanckpunkt: Die Geschichten sind kostenpflichtig: Ein Wochenabo kostet zwei Franken, ein Monatsabo neun Franken. Die Begründung: Die Autoren der Geschichten sollen entlöhnt werden und auch die zwei Gründer von Brotseiten müssen davon leben.

Das Interview mit Adrian und Marco von Brotseiten gibt es hier zum nachhören:

Und wenn Brotseiten gratis testen möchtest, kannst du das exklusiv hier.

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?