Sprechstunde

"Midnight Traveler" - Mit Handy statt mit Kamerateam

12.12.2019

Der Dokumentarfilm "Midnight Traveler" bietet einen solch authentischen und intimen Einblick in das Leben von Menschen auf der Flucht, wie bisher noch kein anderer Film.

Mit ihren drei Handys haben die beiden Filmschaffenden Hassan Fazili und Fatima Hussaini die Flucht ihrer Familie von Afghanistan nach Europa gefilmt. Auf ihrer Flucht vor dem Tod durchqueren die beiden mit ihren zwei Kindern diverse Länder, überqueren Grenzen bei Nacht und Nebel, harren in verlassenen Gebäuden aus und versuchen mit allen möglichen Mitteln ihren Alltag als Familie zu bewahren.

Die selbst gedrehten Bilder in "Midnight Traveler" zeigen die Flucht der Familie Fazili-Hussaini so nahe und berührend, wie es kein Kamerateam je hätte festhalten können. Es sind eben gerade diese verwackelten und zufälligen Bilder, welche eine neue Perspektive auf das Thema Flucht bieten. Warum der Film jedoch trotzdem nicht nur zu Tränen rühren möchte, hörst du im Podcast:

"Midnight Traveler" läuft ab dem 14. Dezember 2019 im Stattkino in Luzern. Im Rahmen der COMUNDO Filmtage Menschenrechte gibt es anschliessend zum Film eine Gesprächsrunde mit Expert*innen zum Thema Flucht und Ankommen.

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?