Stooszyt

Mach deinen 3DS zum E-Book Reader, PC-Bildschirm oder Controller

Konsolen, Computer und Handys hacken: Klingt erstmal illegal – ist es aber nicht! Solange du keine Software von Dritten in das Internet stellst oder verkaufst, stehst du auf sicherem Boden. Jedenfalls lohnt es sich, wenn du das volle Potenzial au deinen GerĂ€ten schöpfen möchtest (und es dir nicht weh tut, die Garantie zu verlieren).

Auf jedem GerĂ€t lĂ€uft ein Betriebssystem und dieses schrĂ€nkt die Funktionen deiner Maschine auf irgendeine Weise ein. Dies geschieht auch zum Schutz der Nutzenden, damit sie beispielsweise nicht in den sensiblen Systemdateien des GerĂ€ts herumspielen und es so unbrauchbar machen könnten. Bei Konsolen aber gehen die EinschrĂ€nkungen weit ĂŒber die Sicherheit der Nutzenden hinaus!


Der Nintendo 3DS als Multimedia-Maschine

Nehmen wir den Nintendo 3DS als Beispiel. Mit diesem Guide machst du deinen 3DS zu einem Remote-Bildschirm fĂŒr deinen PC, zu einem E-Book Reader oder du kannst deine physischen Spiele auf einer SD-Karte digital abspeichern und auf dem Computer in HD spielen. DafĂŒr brauchst du gar keine Computer-Nerd-Vorkenntnisse, denn der Guide ist super einfach und verstĂ€ndlich. 3FACH ĂŒbernimmt natĂŒrlich trotzdem keine Haftung, falls was bei dir schief lĂ€uft ;)


Jeder Hack erfordert eine Schwachstelle

Je Ă€lter eine Konsole ist, desto einfacher und sicherer ist es, sie zu hacken. Denn sobald die Hersteller keine Updates mehr veröffentlichen, welche SicherheitslĂŒcken schliessen, können Hacker*innen auf einer Schwachstelle aufbauen. Beim alten Nintendo DSi war das noch die Kamera. Beim 3DS ist das der Freundescode, weil dieser mit dem VerschlĂŒsselungscode zusammenhĂ€ngt. Was da genau dahintersteckt hat der User Zoogie gezeigt.

Wie der3DS-Hack nun konkret ablÀuft, hörst du hier:

Weitere Episoden

Alle Episoden anzeigen →
Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?