Festivalsaison

Bad Bonn Kilbi - der Samstag

04.06.2022

Hier gehts zu den Interviews und Beiträgen vom Freitag.


Louis Jucker ist ein "DIY activist"


"DIY activist" Louis Jucker aus La Chaux-de-Fonds spielt Musik auf seiner selbstgebauten Gitarre. Aber nicht nur im materiellen Sinn ist er dafür Dinge selbst in die Hand zu nehmen. Auch in der Musik schätzt er es, wenn das ganze Packet mit eigenen Fähigkeiten entsteht.

Nach dem Album-release von "Something Went Wrong" sind Louis Jucker und Band mittlerweile am Ende einer langen Tour. Trotzdem war die Energie gross an ihrem Konzert an der Bad Bonn Kilbi 22. Im Interview erzählt Louis Jucker was denn so sehr schief gelaufen ist um dieser Sache gleich ein ganzes Album zu widmen:


Immer was anderes mit L'Rain


L'Rain - oder Taja Cheek, wer persönlich sein will - ist bekannt für ihren experimentellen Sound; sei es mit verschiedenen atmosphärischen Geräuschen, die das Stück verfeinern, oder knallenden Einschüben wie Airhorns oder Polizeisirenen. Mit bisher einem veröffentlichten Album und einer neuen LP möge man denken, dass da noch gar nicht so viel von ihr zu hören sei. Tatsächlich ist fast schon das Gegenteil der Fall - auf ihrem self-titled Debutalbum kann man 27 volle Tracks geniessen. 

Nebst diesem Album darf man natürlich auch ihre neuste LP "Fatigue" nicht vergessen. Fatigue - auf Deutsch so viel wie "Müdigkeit" oder "Erschöpfung" - bedeutet für L'Rain eine gewisse Selbstfindung und Ehrlichkeit.

"It's all about trying to search within yourself and be honest about the things you like and don't like"

Wir konnten noch mehr mit L'Rain über ihre Musik sprechen - unter anderem aber auch darüber, welche Rituale sie vor jeder ihrer Shows einhaltet. Das kannst du dir hier anhören:


Grosses Namen-Drama bei Gilla Band


Ach, der gute alte Noise Rock und Post Punk aus Irland; hier die perfekten Repräsentanten - Gilla Band!

Bei ihrer Gründung in 2011 konnte man sie aber noch unter dem Namen "Girl Band" finden - und ja, die Band besteht aus vier Männern. Dieses Paradox haben sie selbst dann auch behoben.

"Young lads making stupid jokes"

In 2021 haben sie sich dann zu "Gilla Band" umgetauft. 

Aber nebst dem Namen ist natürlich der Sound der Band am Wichtigsten - und mit diesem überzeugen Gilla Band immer und immer wieder. Sei es mit dem klassischen Spoken-Word Gesang oder mit lauten Ausrufen, die auch durch die Kilbi wüteten.

Allgemein geniessen sie auf ein Neues die Kilbi-Bühne, das fürsorgliche Team und die Zugänglichkeit von Schweizer Festivals. Aber natürlich gibt es nicht nur bei uns verrückte Konzert Stories - was Gilla Band bereits skurriles passiert ist, kannst du dir hier im Interview anhören:


"I went off stage and started crying" - Eve Owen im Interview


Eve Owen ist gerade mal 22 Jahre jung aber arbeitet bereits mit den grossen Namen der Musikszene. Seit sie 17 Jahre alt ist, begleitet sie The National als Background Sängerin auf Tour und begann dann später mit dem Sänger der Band, Aaron Dessner, zusammenzuarbeiten.

So entstand im Jahr 2020 ihr Debut-Album «Don’t Let The Ink Dry». An der «Chöubi» hat sie uns im Übertragungswagen erzählt das sie sich selbst gar noch nicht so richtig als Sängerin sieht und, dass sie sogar noch im Backstage einen kurzen «Fan-Girl-Moment» hatte.

Das alles und mehr hörst du hier:


"The coffee here is very strong!" - Ethyos 440 im Interview


Für tanzbaren Sound sorgt heute Abend um 01:30 Uhr Ethyos 440. Die Genfer Unterground Truppe, welche sich aus der Band L’Eclair und dem Produzenten / DJ Dj Laxxiste zusammensetzt, spielt im Club Bad Bonn. Das passt perfekt zu ihrem Sound!

2020 setzten sich die fünf Jungs zusammen und überlegten sich wie sie Computergenerierte Musik mit Instrumenten verbinden können. In dem Jahr veröffentlichten sie ebenfalls ihre EP «Ediacara», was eine Makrofossilgesellschaften aus der Zeit des ausgehenden Proterozoikums. Den Namen erklären sie so, dass es die Verbindung aller Lebewesen darstellt und das wollen sie ebenfalls mit ihrer Musik schaffen. Wie sie ihre Musik sonst noch beschreiben und warum niemand ihre seit Jahren bereite EP hören will, erzählt Ethyos 440 im Interview!


Die 3FACH-Festivalsaison wird unterstützt von:
Stiftung für Radio und Kultur Schweiz (SRKS), Schweizer Syndikat Medienschaffender (SSM), Luzerner Jugendstiftung und Swissperform.


Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?