Intravinyl

Flamenco- Warme Klänge aus dem Süden Spaniens

Flamenco ist ein Musik- und Tanzstil aus Spanien. Genaugenommen kommt Flamenco von den Gitanos, den Roma in Spanien. Oft sind ganze Familienhaushalte Musiker und Tänzer und jede Familie hat einen etwas anderen Stil.

Ein Beispiel einer solchen Gitano Familie aus Andalusien bringen die Hermanas de Utrera (Utreraschwestern). 


Pachero Rodrigues, bekannt unter dem Namen Carmen Linares, war die erste aus ihrer Familie, die Musikerin wurde. Doch sie stand schon als Kind vor dem Publikum und hat gesungen. Sie hat eine erdige, warme Stimme und einen ganz eigenen Flamenco-Stil.


Lole y Manuel sind ein absolut bezauberndes Künstler-Paar. Sie waren die Vorreiter der neuen Musikrichtung "flamenco nuevo". Manuel war Gitarist und Lole Sängerin, beide traten in die Fussstapfen ihrer Eltern. Sie mischten die Traditionen etwas auf, denn sie liessen den Flamenco mit poetischen Texten, fremden Stil und Kultureinflüssen verschmelzen. Mit Loles süsser und emotionalen Stimme und Manuels orgelartigem Gitarrenspiel schufen sie einzigartige Musikwerke.


Als Lole y Manuel mit "Flamenco nuevo" starteten, war Cameron de la Isla schon lange ein Name im Flamenco-Business. Umso schockierender war es für traditionelle Flamenco Liebhaber*innen, als auch er zu experimentieren begann. Er nahm zum Beispiel ein Schlagzeug in seine Songs dazu und eine Bassgitarre.


Auch heute ist Flamenco in Spanien noch zu hören. Natürlich kennt jemensch die Klasiker. Aber auch beispielsweise in neuen Pophits aus Spanien ist der Flamenco zum Teil klar hörbar. Ein Paradebeispiel hierfür ist Rosalia. Die Künstlerin mischt Flamenco und Popmusik wunderbar zusammen und ist in Spanien sehr erfolgreich damit.

Die ganze Sendung gibt's hier zum Nachhören :-)

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?