Sprechstunde

Ein utopischer Spielplatz im Kleintheater

10.10.2019

Das Kleintheater in Luzern ist aktuell eine einzige Baustelle. Auf der Bühne liegen Matratzen bereit, die Tische im Foyer sind weggeräumt und im WC schwimmen Gummienten im Pissoir.

Verantwortlich für dieses produktive Durcheinander ist das Kollektiv "Die Seilschaft". Gegründet wurde dies, da die beiden Kleintheater Leiterinnen Sonja Eisl und Judith Rohrbach vor Monaten den Wunsch äusserten ein Stück zu zeigen, in welchem das ganze Haus genutzt wird.

Gesagt, getan. Mit ihrem Stück "Die Urzelle" wird das Kollektiv nicht nur jede Ecke des Hauses bespielen, sondern auch noch gleich für die gesamte Zeit darin wohnen. 100 Stunden lang werden sie das Haus nicht verlassen und so das Stück stets weiterentwickeln. Im Zentrum von "Die Urzelle" ist die Erforschung, Hinterfragung und Erschaffung von gesellschaftlichen Utopien.

Auf einem Rundgang durchs Haus erzählte Damian Dlaboha vom Kollektiv über die Rolle des Publikums im Stück, über eine Nacktkabine und auch über ihre Langweileboxen:

 

Entdecken kann man "Die Urzelle" vom Dienstag 15.10.19 bis zum Freitag 18.10.19.  Weitere Infos zum Stück und dem Anmeldeverfahren gibts hier.

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?