Sprechstunde

Theater ohne Sprache mit Körper

26.02.2015

Die Gruppe SAPTA (Abkürzung für "Swiss Association of Physical Theater Actors") macht Bewegungstheater. Das heisst, dass nicht die Sprache, sondern der Ausdruck und die Körpersprache der Schauspieler im Zentrum stehen. Mit ihrem Stück "Ohne Bein mit Socken" ist die Truppe seit zwei Jahren auf Tournee und macht dieses Wochenende Halt im Luzerner Spielleuten Pavillion.

Das Stück ist inspiriert von Geschichten des Britischen Neurologen Oliver Sacks, der über Patienten schreibt, welche durch eine Verletzung oder einen Tumor im Hirn eine völlig veränderte Wahrnehmung haben. Wie sich das in ein Bühnenstück umsetzen lässt, erzählen Nadine, Daniela und Till (im Bild v.l.n.r.) im Interview:

Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?